Donnerstag, 04.03.2021

|

Schwerer Raub auf offener Straße: Jugendlicher in Nürnberg mit Messer bedroht

Mit einem Messer bedrohte ein 17-Jähriger sein Opfer und erbeutete Bargeld - 27.01.2021 17:03 Uhr

Es ist Dienstag, gegen 17.30 Uhr, als in der Zedernstraße im Bereich der Tauberbrücke den beiden 17-Jährigen zwei Jugendliche entgegen kamen. Die Zwei führten nichts Gutes im Schilde, wie sich herausstellte. Das Duo fixierte einen der 17-Jährigen und forderte von ihm Bargeld. Einer der Täter zückte schließlich ein Messer und bedrohte damit sein Opfer. Der Angesprochene ließ sich nach Angaben der Polizeipressestelle von den beiden Tätern 80 Euro Bargeld abnehmen, dann suchten die Räuber das Weite.

Tatverdächtige auf Fotos identifiziert

Der beraubte 17-Jährige verständigte die Polizei, der Kriminaldauerdienst Mittelfranken nahm sich der Sache an. Das Opfer gab an, die beiden zumindest flüchtig zu kennen. Die beschriebenen Personen waren der Polizei nicht unbekannt, wie sich zeigte. Denn in der Dienststelle zeigten Kripo-Beamte dem 17-Jährigen Fotos von Verdächtigen, die der ausgeraubte Jugendliche zweifellos wiedererkannte.

Ermittler finden Tatwaffe

Noch in der Nacht zum Mittwoch nahmen Polizeibeamte die beiden Tatverdächtigen in ihrer Wohnung fest. Gegen die zwei Brüder leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des schweren Raubes ein. Bei der folgenden Wohnungsdurchsuchung kam schließlich auch das Messer zum Vorschein. Die Waffe wurde sichergestellt.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte gegen den 17-jährigen Tatverdächtigen Haftantrag. Er wird dem Ermittlungsrichter vorgeführt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


bro

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg