Bundesweite Störung

Technische Panne: Funkstille bei Mittelfrankens Polizei und Feuerwehr

Tobi Lang
Tobi Lang

Redakteur

E-Mail zur Autorenseite

21.9.2022, 11:50 Uhr
Auch die Feuerwehr funkt digital. 

© Hans-Joachim Winckler Auch die Feuerwehr funkt digital. 

Es ist ein Komplettausfall, der Folgen haben dürfte. In der Nacht auf Mittwoch brach der Digitalfunk, über den Feuerwehr und Polizei kommunizieren, zusammen. Offenbar, das berichten mehrere Medien übereinstimmend, handelt es sich um eine bundesweite Panne, die vielerorts für Probleme sorgte. Die Bild-Zeitung etwa spricht von einem "Security-Gau", in einigen Dienststellen konnten Einsatzzentralen und Streifenwagen nicht mehr miteinander sprechen.

Mittelfranken bestätigt Störung

Das Polizeipräsidium Mittelfranken bestätigt auf Nachfrage unserer Redaktion, dass auch sie betroffen war. Ein Sprecher aber beruhigt, es habe sich um eine Störung "im Minutenbereich gehandelt". Es sei zu "keinen nennenswerten Einschränkungen bei der Einsatzbewältigung" gekommen, heißt es. "Das ist wahrscheinlich auch der Uhrzeit geschuldet." Irgendwann gegen 2 Uhr nachts brach der Digitalfunk zusammen.

Grundsätzlich, erklärt der Sprecher des Präsidiums, seien Polizisten mit Mobiltelefonen ausgestattet. Im Ernstfall habe sich die Kommunikation darauf verlagert. Die Ursachenforschung läuft. "Allerdings nicht bei uns", heißt es aus Mittelfranken. Womöglich kam es zu einem Fehler bei geplanten Wartungsarbeiten an den Systemen, berichtet die Bild.