Hund ausgesetzt

Tierheim Nürnberg bestürzt: Todkranker Welpe auf Parkplatz gefunden

15.6.2021, 10:57 Uhr
Am Samstagmittag fand eine Mitarbeiterin des Tierheims den zwölf Wochen alten Henry auf dem Parkplatz der Einrichtung.

Am Samstagmittag fand eine Mitarbeiterin des Tierheims den zwölf Wochen alten Henry auf dem Parkplatz der Einrichtung. © Tierheim Nürnberg

In einer Tasche wurde der erst zwölf Wochen alte Henry am Samstag auf dem Parkplatz des Tierheims ausgesetzt. Er bräuchte Augentropfen und man könne ihm diese nicht geben und sich deshalb nicht mehr kümmern, ist auf einem beigelegten Zettel zu lesen. Das Tierheim Nürnberg ist sauer, "als ob das alles wäre", heißt es in einem ausführlichen und bewegenden Beitrag auf Facebook. "Denkt nach, bevor ihr euch ein Tier anschafft", sind die einleitenden Worte, auf die fünf Ausrufezeichen folgen.

Henry braucht nicht nur Augentropfen. Der Welpe sei in einem "desolaten" Zustand - todkrank. Eitrige Augen, eitriger Penis, Krusten am Körper - die Liste geht weiter. Nicht nur der kleine Körper des Hundes ist geschunden. Henry hat Angst, panische Angst. "Sobald man ihn anfassen will, schreit er und beißt um sich", berichtet das Tierheim. Nur eine Kollegin hat es bisher geschafft, etwas Vertrauen zu gewinnen. Die Mitarbeitern kümmert sich nun ausführlich um den Welpen.

"Wir können es nicht verstehen, warum man sich ein Tier anschafft, wenn man dann nach kurzer Zeit keine Verantwortung übernehmen kann", zeigt sich das Tierheim auf Facebook fassungslos. Was Henry genau hat, ist Stand Dienstagvormittag noch unklar. Diverse Untersuchungen wurden eingeleitet und Proben ins Labor geschickt, so das Tierheim auf Nachfrage.

Neben dem Zettel war auch noch Henrys Impfpass in der Tasche. Der Pass enthält auch Daten, die wohl Rückschlüsse auf den Halter oder die Halterin zulassen. Weitere Schritte seien bereits eingeleitet worden, so das Tierheim.

Das Tierheim bittet von Fragen nach einer Vermittlung abzusehen, daran sei aktuell nicht zu denken. Der Beitrag auf Facebook endet, wie er begonnen hat: "Denkt nach, bevor ihr euch ein Tier anschafft!"