17°

Montag, 21.10.2019

|

Tierversuche am Klinikum Nürnberg beginnen im Frühjahr

Maximal 40 Tiere sind für das Forschungsvorhaben vorgesehen - 03.02.2019 17:58 Uhr

Die "Aktionsgruppe Tierrechte Bayern" hatte einen Katalog mit 19 Fragen an die Uni geschickt. Eine davon lautete, wann die Tierversuche beginnen werden. In einer Mail des Klinikums, so Aktionsgruppen-Sprecher Simon Fischer, heiße es: "Das Forschungsvorhaben beginnt im Frühjahr mit vier Tieren. Bis zu 40 Tiere sind maximal für das Forschungsvorhaben vorgesehen."

Gegen die geplanten und genehmigten Tierversuche hatte es in den vergangenen Monaten immer wieder Proteste von Tierschutz-Organisationen gegeben. Auch die Grünen im Nürnberger Stadtrat wandten sich gegen die Versuche am städtischen Klinikum mit der Privatuniversität. Die Uni wiederum verteidigte die Versuche mit dem Hinweis auf die Forschung.

Bilderstrecke zum Thema

Gegen Tierversuche: Demonstranten organisieren Flashmob vor Nordklinikum

Tierversuche in Nürnberg? Die Aktionsgruppe Tierrechte Bayern hat am Samstag mit einem Flashmob vor dem Nordklinikum dagegen protestiert. Die dort ansässige Paracelsus Medizinische Privatuniversität hatte vor kurzem einen entsprechenden Antrage eingereicht.


Die "Aktionsgruppe Tierrechte Bayern" kündigt derweil für den 16. März in Nürnberg eine große Demonstration an. Der Termin sei bereits beim Ordnungsamt der Stadt angemeldet. Ab 13 Uhr würden die Teilnehmer, ausgestattet mit OP-Kitteln, Hauben. Handschuhen, künstlichen Mäusen und Mundschutz vom Hauptmarkt zum Klinikum ziehen. Zu den Unterstützern zählten unter anderem Ärzte gegen Tierversuche, Menschen für Tierrechte, Liberation Nürnberg und der LAG Tierschutz Bayern (Die Linke).

Eine Online-Petition gegen die Tierversuche, so Fischer, habe bereits über 60.000 Unterzeichner.

 

 

fra

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg