Traum von neuer Eislaufhalle in Nürnbergs Süden geplatzt

15.5.2019, 06:08 Uhr
Die Arena ist stets gut gebucht, das Interesse am Eissport wächst. Nürnberg braucht deshalb eine weitere Halle. Die Planungen für einen Standort im Süden waren schon weit, nun wird aber nichts daraus.

Die Arena ist stets gut gebucht, das Interesse am Eissport wächst. Nürnberg braucht deshalb eine weitere Halle. Die Planungen für einen Standort im Süden waren schon weit, nun wird aber nichts daraus. © Sportfoto Zink

Weil der Platz in der Arena Nürnberger Versicherung zunehmend eng wird, hat die Stadt vor, eine weitere Halle für den Eissport zu schaffen. Auf einer Brachfläche an der Ingolstädter Straße in der Nähe des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf) sollte ein Eissportzentrum entstehen, das Amateuren und der Öffentlichkeit zur Verfügung steht. Betreiben sollte die neue Eishalle die Firmengruppe Max Bögl, die auch die Arena errichtet hat und betreibt.

Mitte April habe die Firma der Stadt mitgeteilt, dass sie aus Risikogründen aus dem Projekt aussteigt, so Bürgermeister Gsell. Außerdem erfülle der Standort nicht die nötigen Voraussetzungen, habe das Unternehmen als Argument ins Feld geführt.

Nun macht sich die Stadt Nürnberg auf die Suche nach einem neuen Platz für die Halle. Sie bevorzugt nach Angaben Gsells ein Areal im Stadtnorden. Details über einen möglichen Standort möchte er noch nicht nennen.

4 Kommentare