20°

Freitag, 19.07.2019

|

Video: Nürnberger Polizisten prügeln auf 45-Jährigen ein

Landeskriminalamt ermittelt nach Vorfall im Stadtteil Gibitzenhof - 26.06.2019 16:14 Uhr

Die Aufnahmen zeigen, wie die Polizisten auf den am Boden liegenden Mann einprügeln. © privat


Immer wieder schlagen sie auf den Mann ein, mit dem Teleskopschläger, mit den Fäusten. Ein Video, das zeigt, wie zwei Nürnberger Streifenpolizisten in der Lotzestraße auf einen sich passiv verhaltenden Mann einschlagen, sorgt für jede Menge Aufregung. Auf den Aufnahmen, die nordbayern.de vorliegen, ist zu sehen, wie die Beamten auf den 45 Jahre alten Mann regelrecht einprügeln, während der am Boden liegt - sie treffen seinen Kopf, der blutet, seine Brust, das Becken, die Oberschenkel, die Arme und die Schienbeine. Selbst als der Mann die Arme von sich streckt und "I don't be aggressive" ruft, lassen die beiden jungen Männer nicht von ihm ab.

Die offizielle Polizeimeldung des Präsidium Mittelfranken liest sich anders. In dem Bericht, der die Überschrift "Heftigen Widerstand hingelegt" trägt, heißt es konkret:

"Gegen 17:15 Uhr wurde von einem Zeugen die Polizei verständigt, da er von dem 45-Jährigen beleidigt worden war. Bei einer Identitätsfeststellung wurde der Mann, der augenscheinlich unter Alkoholeinwirkung stand, immer aggressiver und ging schließlich auf die Polizeibeamten los.

Einem Beamten schlug er mit der Faust ins Gesicht und als er zu Boden gebracht wurde, trat er wild um sich, wodurch auch der zweite Beamte durch die Tritte verletzt wurde. Durch die vehemente Gegenwehr des 45-Jährigen mussten weitere Streifen zur Unterstützung gerufen werden."

Auf den Videoaufnahmen ist das nicht unbedingt zu sehen. Ein Anwohner filmte den Vorfall fast fünf Minuten lang. Ob der Mann die Polizisten schlug, bleibt unklar, es setzt erst ein, nachdem der 45-Jährige bereits auf dem Boden liegt. Durch eher passive Gegenwehr entzieht er sich mehrfach den Streifenpolizisten, Handschellen lässt er sich nicht anlegen.

Ermittlungen liegen beim LKA - Verfahren gegen 45-Jährigen

Ein Zeuge berichtete der Nürnberger Zeitung (NZ) am Dienstag, er habe bei weiteren Polizisten, die als Verstärkung eintrafen, Strafanzeige stellen wollen. Dies hätten die Beamten mit der Begründung abgelehnt, sie dürften seine Anzeige nicht aufnehmen.

Mittlerweile laufen Ermittlungen. Dem Präsidium Mittelfranken liegt eine Kopie des Videos vor, wie Sprecher Robert Sandmann auf NZ-Nachfrage sagte. Die Aufarbeitung des Vorfalls übernimmt das Bayerische Landeskriminalamt (LKA) und wird gegebenenfalls über weiterführende Schritt entscheiden.

Auch gegen den Mann laufen Ermittlungen, wie das Präsidium Mittelfranken betont. Es geht um Körperverletzung, Widerstand und tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte. Einer der Beamten ist nach dem Einsatz dienstunfähig, sein Kollege gilt als leicht verletzt, aber weiterhin dienstfähig. Der 45-Jährige habe nach Polizeiangaben Prellungen davongetragen.

Im Folgenden zeigen wir das fünf Minuten lange Video ungeschnitten. Alle Beteiligten - sowohl den 45-Jährigen als auch die Polizisten - haben wir dabei unkenntlich gemacht. Aufgrund des öffentlichen Interesses haben wir uns nach reichlicher Überlegung entschieden, die Aufnahmen zugänglich zu machen.

 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg