15°

Mittwoch, 30.09.2020

|

Wieder Tuning-Treffen in Fürth und Nürnberg: Szene fährt der Polizei davon

Autoposer wechselten mehrmals die Örtlichkeit - 09.08.2020 19:49 Uhr

Vor einem Möbelhaus in der Ingolstädter Straße in Nürnberg kamen am Samstagabend die Tuning-Fans zusammen. Die Polizei stellte abermals Verstöße gegen den Infektionsschutz fest.

© NEWS5 / Oßwald, NEWS5


Die Polizei Mittelfranken appellierte bereits in der Vergangenheit mehrfach an die Szene, derartige Treffen mit hohem Besucheraufkommen in Zeiten der Corona-Pandemie zu unterlassen, doch die Szene lässt sich nicht stoppen. So spielten die Autoposer auch am Samstagabend ein regelrechtes Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei. Mit mehreren Streifenwagen blockierten die Beamten die Zufahrten zu einem Parkplatz am Phoenixcenter in Fürth und konnten dadurch ein Treffen dort unterbinden. Doch die Autofans ließen sich so schnell nicht abfertigen und verlagerten ihr Treffen kurzerhand an die Steintribüne am Zeppelinfeld in Nürnberg.

Treffen in der Ingolstädter Straße

Auch dort störten die Ordnungshüter die Zusammenkunft, woraufhin die Tuner nochmals die Örtlichkeit wechselten. Letztendlich kamen gegen 23 Uhr auf dem Parkplatz eines Möbelhauses in der Ingolstädter Straße in Nürnberg rund 120 Fahrzeuge und 500 Personen zusammen, wie die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken mitteilt. Die Polizei appellierte zunächst mit Lautsprecherdurchsagen an die Teilnehmer, die Versammlung aufzulösen, da die Regeln zum Infektionsschutz nicht eingehalten werden konnten. Bilder zeigen eine Menschentraube, bei denen kaum ein Teilnehmer eine Maske trägt. Auch die Mindestabstände wurden nicht eingehalten. Dies bestätigte der Einsatzleiter Jürgen Conraths gegenüber der Nachrichtenagentur News5.

Die Beamten sperrten die Zufahrt zu dem Gelände. Zudem führten sie vor Ort Verkehrskontrollen durch mit dem Fokus auf Fahrzeuge mit technischen Veränderungen, die den Vorschriften nicht entsprechen. Die Maßnahmen stießen jedoch nicht bei jedem Teilnehmer auf Verständnis. "Ich finde das nicht korrekt, was die Polizei da macht. Die können sich mit irgendwas anderem beschäftigen", so ein Teilnehmer gegenüber News5.


Polizei löst Tuning-Treffen in Nürnberger Südstadt auf


Die Beamten stellten schließlich fünf Fahrzeuge sicher, bei denen die Betriebserlaubnis durch bauliche Veränderungen erloschen war. Diese wurden auf mehrere Abschleppwagen aufgeladen und sichergestellt. Ein Autofahrer bekommt zudem eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Gegen eine weitere Person ermitteln die Beamten wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Der Mann warf aus einem fahrenden Auto eine Bierflasche auf die Fahrbahn. "Die Nürnberger Verkehrspolizei wird die Szene weiterhin im Auge behalten und konsequent gegen Ordnungsstörungen einschreiten", heißt es aus dem Polizeipräsidium Mittelfranken.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Bilderstrecke zum Thema

Tuning-Treffen: Autos beschlagnahmt, Verstöße gegen Infektionsschutz

Auch am Samstagabend ist in Nürnberg und Fürth die Tuning-Szene trotz Warnungen der Polizei abermals zusammengekommen. Die Autofans wechselten diesmal mehrmals die Örtlichkeiten, um der Polizei davon zu fahren. Doch letztendlich half alles nichts: Die Beamten lösten die Veranstaltung mit Lautsprecherdurchsagen auf, weil sich die Teilnehmer nicht an die Corona-Regeln hielten. Zudem wurden mehrere Fahrzeuge beschlagnahmt.


evo

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg, Fürth