Für Fünf- bis Elfjährige

Corona-Impftag speziell für Kinder

16.12.2021, 13:50 Uhr
Fünf- bis Elfjähriger erhalten eine geringere Dosis des Impfstoffes von Biontech.

© Pixel-Shot - stock.adobe.com Fünf- bis Elfjähriger erhalten eine geringere Dosis des Impfstoffes von Biontech.

Wie das Landratsamt meldet, können am kommenden Montag, 20. Dezember, im Impfzentrum des Landkreises in Röthenbach Kinder eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Für die Fünf- bis Elfjährigen gibt es ein spezielles Serum von Biontech, das eine niedrigere Konzentration enthält. Außerdem wird eine geringere Menge injiziert.

Wer sein Kind für die Impfung anmelden möchte, muss dieses Mal nicht wie üblich auf der Seite des Freistaates einen Termin online buchen, sondern sich telefonisch unter 0221/98229703 an das Callcenter der Malteser wenden.

Es ist möglich, für Geschwisterkinder mehrere Termine auf einmal zu buchen, die zeitlich nah beieinander liegen.Es sind zwei Impfungen im Abstand von drei bis sechs Wochen vorgesehen.

Wer wird geimpft?

Die Ständige Impfkommission empfiehlt die Impfung gegen das Coronavirus fünf- bis elfjährigen Kindern mit Vorerkrankungen. Außerdem ist es laut des Instituts sinnvoll Kinder zu impfen, in deren Umfeld sich Personen mit hohem Risiko für einen schweren Verlauf einer Coronainfektion befinden.

Doch auch gesunde Kinder können eine Impfung erhalten, wie das Landratsamt meldet. Derzeit gebe es keine generelle Impfempfehlung seitens des RKI, weil gesunde Kinder nach bisherigen Erkenntnissen nur ein geringes Risiko für eine schwere Erkrankung haben.

Gang zum Arzt bei Unsicherheit

Außerdem sei die Datenlage zu Kinderimpfungen und eventuellen Nebenwirkungen noch nicht sehr umfangreich, da weltweit noch nicht sehr viele Kindergeimpft wurden, so das Landratsamt.

Aber da der Impfstoff von Biontech für Kinder dieser Altersgruppe freigegeben ist, sei eine Impfung auf den ausdrücklichen Wunsch der Sorgeberechtigten und der Kinder auch bei gesunden Fünf- bis Elfjährigen möglich.

Wenn Eltern unsicher sind, ob es ratsam ist, ihr Kind impfen zu lassen, sollten sie ihrem Kinderarzt oder ihrer Kinderärztin sprechen.

Zu dem Termin sollten die Eltern beziehungsweise Sorgeberechtigte den Impfpass und ein Ausweisdokument der Kinder mitbringen – also Kinderausweis oder Reisepass. Außerdem müssen mit der Impfung des Kindes beide Elternteile oder Erziehungsberechtigte einverstanden sein.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu Impfung für Kinder finden sich im Aufklärungsmerkblatt des Robert Koch Instituts unter https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Aufklaerungsbogen-de.pdf?__blob=publicationFile und auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit unter https://www.zusammengegencorona.de/impfen/kinder/corona-schutzimpfung-ab-5-jahren/

Quelle: Landratsamt