Szenen wie in einem Videospiel

"GTA Nürnberger Land": Mann flüchtet vor Polizei, setzt Wagen gegen Zaun - und rennt davon

Tobi Lang
Tobi Lang

Redakteur

E-Mail zur Autorenseite

25.9.2022, 09:00 Uhr
Die Polizei suchte unter anderem mit Diensthunden nach dem Mann - vergeblich. (Symbolbild)

© NEWS5 / Oßwald, NEWS5 Die Polizei suchte unter anderem mit Diensthunden nach dem Mann - vergeblich. (Symbolbild)

Es war eine Routinekontrolle am frühen Sonntagmorgen im eher beschaulichen Lauf im Nürnberger Land. Ein Mann steht neben seinem Wagen - für Streife offenbar verdächtig. Sie will ihn kontrollieren. Doch dann, so skizziert es die örtliche Polizei, beginnt der Ärger. Statt zu kooperieren, steigt der Verdächtige in sein Auto und fährt "mit überhöhter Geschwindigkeit" davon.

Der Beginn einer Verfolgungsjagd? Naja. Bereits nach wenigen Metern, so die Polizei, verlor der Mann die Kontrolle über sein Auto und raste in den Holzzaun eines Verbrauchermarktes in der Laufer Henry-Dunant-Straße.

Polizei hat einen Verdacht, warum der Mann flüchtete

Das Ende einer Verfolgungsjagd? Nicht für den Flüchtigen. Der setzte zum Sprint an - und war weg. Trotz "sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen unter Einsatz eines Fährtensuchhundes" habe man den Mann nicht finden können, heißt es in einer Pressemitteilung.

Immerhin: Die Polizei weiß, warum der Mann zur Flucht ansetzte. Am Auto waren gestohlene Kennzeichen angebracht, der Wagen zudem nicht zugelassen. "Aufgefundene Dokumente im Fahrzeuginneren lassen zumindest einen Rückschluss auf die Person des Fahrers zu", heißt es. Der Vorfall stellt die Polizei aber nach wie vor vor ein Rätsel. Die Ermittlungen laufen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.