Für den guten Zweck

Hilfe für Krebskranke: Fränkische Friseurin mit sozialem Haarprojekt

18.9.2022, 06:00 Uhr
Rapunzel mal anders: Bis zu dreimal täglich hat Sonja Fischer aktuell Kunden im Salon, die sich ihre Haare für den guten Zweck abschneiden lassen.

© T. Hoffmann Rapunzel mal anders: Bis zu dreimal täglich hat Sonja Fischer aktuell Kunden im Salon, die sich ihre Haare für den guten Zweck abschneiden lassen.

Egal ob kleine Mädchen mit hüftlangem Zopf oder Metal-Fans mit wildem Haarwuchs - bis zu drei Kundinnen oder Kunden täglich lassen sich im Salon von Sonja Fischer in Diepersdorf gerade ihre Haarpracht schneiden. Die gesammelten Zöpfe spendet die Friseurin dann, damit aus ihnen Echthaarperücken für Krebskranke werden können.

Durch die Chemotherapie fallen die Haare aus, also greifen an Krebs erkrankte Patienten oft auf Perücken zurück. Echthaarperücken sind allerdings sehr teuer und nicht jeder Mensch kann sie sich leisten. Hier kommen dann Kundinnen und Kunden wie von Sonja Fischer ins spiel. Lange Haare, ungefärbt und nicht chemisch behandelt. Die langen Strähnen von Männern und kleinen Prinzessinnen sind daher äußerst gut geeignet.

Welche Menschen aus der Region sich für einen solchen noblen Schritt entscheiden und wie sie sich mit ihrer Entscheidung fühlen, lesen sie hier.

Keine Kommentare