Ohne Heizung, Wasser und Auslauf

Illegaler Tiertransport in Franken gestoppt: Welpen saßen in ihrem eigenen Kot

14.11.2021, 19:38 Uhr
So mussten die Welpen stundenlang ohne Heizung, Wasser oder Auslauf ausharren.

So mussten die Welpen stundenlang ohne Heizung, Wasser oder Auslauf ausharren. © Tierheim Feucht

Vor einigen Tagen wurde die Tierrettung des Tierheims Feucht zu einem Autobahnrastplatz gerufen. Dort nahmen sie zwei Kangalwelpen in ihre Obhut, wie das Tierheim auf Facebook mitteilt.

Die Welpen waren sehr jung und hatten keinen vorgeschrieben Impfschutz. Auf der Fahrt von Osteuropa nach Franken waren sie in viel zu enge Transportboxen gepfercht und mussten in ihrem eigenen Kot sitzen. Im Kofferraum eines Kombis gab es weder eine Heizung noch Wasser und Futter. Der kleinere von beiden Welpen hatte noch die Möglichkeit sich in der Box zu drehen, der andere musste stundenlang in ein und derselben Position verharren. Nachdem die Tierrettung den kleinen Hund befreit hatte, saß er noch einige Zeit regungslos da, bis er sich wieder bewegen konnte.

Mittlerweile geht es den Welpen den Umständen entsprechend gut. Der Kleinere musste allerdings in einer Tierklinik behandelt werden.

Das Tierheim Feucht kann derzeit noch keine Reservierungsanfragen zu den Vierbeinern annehmen.

Keine Kommentare