Ob FCN oder Kleeblatt: Aufkleber und Graffiti gibt es in Franken überall

4.9.2019, 06:00 Uhr
Ob an Wänden, Verkehrsschildern oder Stromkästen: Aufkleber und Graffiti finden sich gefühlt überall. Während die einen ihre Liebe zum FCN oder zum Kleeblatt ausdrücken wollen, ärgern sich andere über die Sachbeschädigungen und ein verschandeltes Stadtbild. Die Reinigung kostet zudem richtig viel Geld. Die Stadt Nürnberg nimmt in diesem Jahr rund 100.000 Euro in die Hand, damit Aufkleber und Schmierereien in der Innenstadt beseitigt werden. Vor allem in Stadionnähe - hier in der Karl-Steigelmann-Straße - sind zahlreiche Schilder beklebt.
1 / 39

Ob an Wänden, Verkehrsschildern oder Stromkästen: Aufkleber und Graffiti finden sich gefühlt überall. Während die einen ihre Liebe zum FCN oder zum Kleeblatt ausdrücken wollen, ärgern sich andere über die Sachbeschädigungen und ein verschandeltes Stadtbild. Die Reinigung kostet zudem richtig viel Geld. Die Stadt Nürnberg nimmt in diesem Jahr rund 100.000 Euro in die Hand, damit Aufkleber und Schmierereien in der Innenstadt beseitigt werden. Vor allem in Stadionnähe - hier in der Karl-Steigelmann-Straße - sind zahlreiche Schilder beklebt. © Roland Fengler

Natürlich sind nicht immer nur Anhänger des 1.FC Nürnberg oder der SpVgg Greuther Fürth für Schmierereien verantwortlich. An den relativ jungen Wänden am Bahnhof in Eltersdorf zum Beispiel haben sich auch zahlreiche Sprayer ausgetobt, die nicht unbedingt etwas mit Fußball am Hut haben.
2 / 39

Natürlich sind nicht immer nur Anhänger des 1.FC Nürnberg oder der SpVgg Greuther Fürth für Schmierereien verantwortlich. An den relativ jungen Wänden am Bahnhof in Eltersdorf zum Beispiel haben sich auch zahlreiche Sprayer ausgetobt, die nicht unbedingt etwas mit Fußball am Hut haben. © Christina Merkel

Der FCN darf aber natürlich auch hier nicht fehlen.
3 / 39

Der FCN darf aber natürlich auch hier nicht fehlen. © Christina Merkel

An der Eisenbahnbrücke in Emskirchen braucht man den richtige Winkel, um die Grußbotschaft der Nürnberger Ultras lesen zu können.
4 / 39

© Birgit Heidingsfelder

Soll niemand sagen, er sei nicht gewarnt worden. Dieser Hydrant in Erlangen scheint jedenfalls eine klare Meinung vom Nürnberger Anhang zu haben.
5 / 39

Soll niemand sagen, er sei nicht gewarnt worden. Dieser Hydrant in Erlangen scheint jedenfalls eine klare Meinung vom Nürnberger Anhang zu haben. © privat

Auch die Fans des Kleeblatts halten sich nicht mit klaren Forderungen zurück.
6 / 39

Auch die Fans des Kleeblatts halten sich nicht mit klaren Forderungen zurück. © Martin Schano

Ein Buchstabendreher mitten in Nürnberg? Nein, diese Abkürzung in der Schultheißallee steht für die Clubfans Norddeutschland.
7 / 39

Ein Buchstabendreher mitten in Nürnberg? Nein, diese Abkürzung in der Schultheißallee steht für die Clubfans Norddeutschland. © Johannes Handl

Wer nicht mit den Ultras der Banda di Amici auswärts fahren möchte, kann ja mit dem Boot der Liebe losschippern. Auch wenn die Nürnberger Innenstadt, wie dieses Beispiel zeigt, an manchen Stellen übersät ist, hat Bürgermeister Christian Vogel den Eindruck, dass sich die Zahl der Aufkleber in der Vergangenheit reduziert hat.
8 / 39

Wer nicht mit den Ultras der Banda di Amici auswärts fahren möchte, kann ja mit dem Boot der Liebe losschippern. Auch wenn die Nürnberger Innenstadt, wie dieses Beispiel zeigt, an manchen Stellen übersät ist, hat Bürgermeister Christian Vogel den Eindruck, dass sich die Zahl der Aufkleber in der Vergangenheit reduziert hat. © Milena Kühnlein

Der Chef des Servicebetriebs Öffentlicher Raum verweist auf ein Projekt mit der Drogenhilfe Mudra, das bereits im zweiten Jahr läuft. Drei Mudra-Angestellte, die früher selbst drogenabhängig waren, sind von Frühling bis Spätherbst zweimal pro Woche in der Innenstadt unterwegs, um Aufkleber zu entfernen.
9 / 39

Der Chef des Servicebetriebs Öffentlicher Raum verweist auf ein Projekt mit der Drogenhilfe Mudra, das bereits im zweiten Jahr läuft. Drei Mudra-Angestellte, die früher selbst drogenabhängig waren, sind von Frühling bis Spätherbst zweimal pro Woche in der Innenstadt unterwegs, um Aufkleber zu entfernen. © Roland Fengler

Am Luitpoldhain herrscht nicht nur absolutes, sondern auch Ultra-Halteverbot.
10 / 39

© Manuel Kugler

Hier muss man schon zweimal hinschauen, was uns das Schild eigentlich sagen sollte. So kurz vor dem Eingang ins Stadion sollte aber ohnehin niemand mehr ins Straucheln geraten.
11 / 39

Hier muss man schon zweimal hinschauen, was uns das Schild eigentlich sagen sollte. So kurz vor dem Eingang ins Stadion sollte aber ohnehin niemand mehr ins Straucheln geraten. © Roland Fengler

Die Anhänger des 1.FC Nürnberg und von Rapid Wien verbindet eine enge Freundschaft. Dieses Foto stammt vom Schwabacher Hauptbahnhof.
12 / 39

© Milena Kühnlein

Ansichtssache?
13 / 39

© Christian Urban

Unweit der Haltestelle Frankenstadion finden sich zahlreiche Graffiti an den Wänden.
14 / 39

Unweit der Haltestelle Frankenstadion finden sich zahlreiche Graffiti an den Wänden. © Roland Fengler

"Bekleben verboten" ist auf diesem Stromkasten in Mimberg zu lesen. Direkt darunter mehrere Aufkleber, von akuter Biernot ganz zu schweigen.
15 / 39

"Bekleben verboten" ist auf diesem Stromkasten in Mimberg zu lesen. Direkt darunter mehrere Aufkleber, von akuter Biernot ganz zu schweigen. © Timo Schickler

Auch in der Oberpfalz gibt es zahlreiche Anhänger des FCN.
16 / 39

© Hauke Höpcke

Fans der Spielvereinigung haben sich in Fürth in der Erlanger Straße ans Werk gemacht.
17 / 39

Fans der Spielvereinigung haben sich in Fürth in der Erlanger Straße ans Werk gemacht. © Martin Schano

Im Laubenweg haben sich die Fürther Anhänger gleich mehrfach verewigt.
18 / 39

Im Laubenweg haben sich die Fürther Anhänger gleich mehrfach verewigt. © Martin Schano

An diesem Mast vor dem Friedhof Fürth hingen schon unzählige Aufkleber.
19 / 39

© Martin Schano

Schon vor der Geschäftsstelle der SpVgg Greuther Fürth wird man in der Kronacher Straße auf das Kleeblatt aufmerksam.
20 / 39

Schon vor der Geschäftsstelle der SpVgg Greuther Fürth wird man in der Kronacher Straße auf das Kleeblatt aufmerksam. © Martin Schano

In Nürnberg sind vor allem rund um das Max-Morlock Stadion Graffiti und Schriftzüge zu lesen...
21 / 39

In Nürnberg sind vor allem rund um das Max-Morlock Stadion Graffiti und Schriftzüge zu lesen... © Roland Fengler

... wie hier an der Bushaltestelle.
22 / 39

... wie hier an der Bushaltestelle. © Roland Fengler

Neben den Ultras 94...
23 / 39

Neben den Ultras 94... © Roland Fengler

...hat sich auch die Ultra-Gruppierung Banda di Amici an der Unterführung in der Hans-Kalb-Straße verewigt.
24 / 39

...hat sich auch die Ultra-Gruppierung Banda di Amici an der Unterführung in der Hans-Kalb-Straße verewigt. © Roland Fengler

In der nach dem Mittelläufer und fünffachen Deutschen Meister benannten Straße sind nicht nur an Spieltagen zahlreiche Aufkleber zu sehen, die etwa an einen Club-Helden der 90er Jahre - Sergio Fabian Zarate - erinnern.
25 / 39

In der nach dem Mittelläufer und fünffachen Deutschen Meister benannten Straße sind nicht nur an Spieltagen zahlreiche Aufkleber zu sehen, die etwa an einen Club-Helden der 90er Jahre - Sergio Fabian Zarate - erinnern. © Roland Fengler

Manchmal tut es aber auch einfach ein schnörkelloses "FCN".
26 / 39

Manchmal tut es aber auch einfach ein schnörkelloses "FCN". © Roland Fengler

Selbst an der Ampel gibt der Club die Richtung vor.
27 / 39

Selbst an der Ampel gibt der Club die Richtung vor. © Roland Fengler

Der Durst ist jedenfalls ein ständiger Begleiter.
28 / 39

Der Durst ist jedenfalls ein ständiger Begleiter. © Roland Fengler

"Total verstrahlt" sieht auch dieses Halteverbotsschild in der Hans-Kalb-Straße aus.
29 / 39

"Total verstrahlt" sieht auch dieses Halteverbotsschild in der Hans-Kalb-Straße aus. © Roland Fengler

Diese Aufforderungen haben Club-Anhänger wohl wörtlich genommen.
30 / 39

Diese Aufforderungen haben Club-Anhänger wohl wörtlich genommen. © Roland Fengler

Manche Aufkleber nehmen direkt Bezug auf die künftige Ausrichtung des Vereins.
31 / 39

Manche Aufkleber nehmen direkt Bezug auf die künftige Ausrichtung des Vereins. © Roland Fengler

Laternen und Ampelmasten müssen immer wieder für Aufkleber herhalten.
32 / 39

Laternen und Ampelmasten müssen immer wieder für Aufkleber herhalten. © Roland Fengler

Und dann mischen sich an diesem leckeren Kasten plötzlich auch noch Fans der Eintracht aus Frankfurt ein.
33 / 39

Und dann mischen sich an diesem leckeren Kasten plötzlich auch noch Fans der Eintracht aus Frankfurt ein. © Roland Fengler

Aber auch Schilder im Straßenverkehr werden mit allerhand Botschaften zugekleistert.
34 / 39

Aber auch Schilder im Straßenverkehr werden mit allerhand Botschaften zugekleistert. © Roland Fengler

In der Hessestraße haben Cluberer mehrfach ihre Spuren hinterlassen...
35 / 39

In der Hessestraße haben Cluberer mehrfach ihre Spuren hinterlassen... © Roland Fengler

...wie auch an diesem verschmierten Stromkasten.
36 / 39

...wie auch an diesem verschmierten Stromkasten. © Roland Fengler

Sauberkeit sieht irgendwie anders aus.
37 / 39

Sauberkeit sieht irgendwie anders aus. © Roland Fengler

In der Hessestraße finden sich aber - wie in vielen anderen Straßen auch - nicht nur Fan-Aufkleber, sondern auch politische Botschaften fernab des Fußballs.
38 / 39

In der Hessestraße finden sich aber - wie in vielen anderen Straßen auch - nicht nur Fan-Aufkleber, sondern auch politische Botschaften fernab des Fußballs. © Roland Fengler

Dieses alte Wasserhäuschen der US-Armee in Illesheim wurde immer wieder wechselweise von Club- und Fürth-Anhängern beschmiert.
39 / 39

Dieses alte Wasserhäuschen der US-Armee in Illesheim wurde immer wieder wechselweise von Club- und Fürth-Anhängern beschmiert. © Hans-Bernd Glanz

Verwandte Themen