Mittwoch, 18.09.2019

|

Abstiegsplatz ade

Hilpoltstein gewinnt Kellerduell gegen Neckarsulm 6:4 - 24.02.2019 21:00 Uhr

David Reitspies und Alexander Flemming harmonierten im Doppel, bekamen aber in den Einzeln Probleme mit dem Abwehrspezialisten Florian Bluhm. © Fotos: Giurdanella


Nächste Woche wird der Neckarsulmer Oldie Josef Braun 50 Jahre alt. Doch der ehemalige tschechische Nationalspieler sorgte dafür, dass sich die Hilpoltsteiner große Sorgen machen mussten. Im Doppel zeichnete er zusammen mit Julian Mohr für den ersten Punkt der Gäste verantwortlich. Wie die beiden im fünften Satz aus einem 3:5-Rückstand gegen Dennis Dickhardt und Francisco Sanchi ein 11:6 machten, weckten Erinnerungen an das jüngste Heimspiel gegen Bad Homburg (3:6), als Sanchi eine 2:0-Führung gegen Nandor Ecseki nicht über die Runden gebracht hatte. Als Braun dann auch noch in seinem ersten Einzel des hinteren Paarkreuzes in drei knappen Sätzen Dennis Dickhardt den Punkt abknöpfte, gab’s schon einige Wetten gegen Sanchi, bei dem es im Aufeinandertreffen mit dem Senior um Sieg oder Unentschieden ging.

Dieser insgesamt knappe Spielverlauf hatte sich schon in den Doppeln angedeutet, in denen die Stärken jeder Mannschaft gut erkennbar waren – und die sich auch in den Einzeln bestätigten. Das 3:2 von Julian Mohr/Josef Braun gegen Dennis Dickhardt/Francisco Sanchi war ein Sieg der Erfahrung, bei dem die Neckarsulmer die Gastgeber zu einer hohen Fehlerquote zwangen. Im anderen Doppel war die Handschrift des Abwehrspezialisten Florian Bluhm zu erkennen. Seine Spielkunst sorgte für spektakulären Schlagabtausch aus der Distanz, die Hilpoltsteiner Alexander Flemming und David Reitspies waren aber so gut eingespielt, dass sie sich nur einen Satz abnehmen ließen.

Josef Braun (NSU) wird 50 und war in Hilpoltstein für zwei Punkte gut.


Florian Bluhms Qualität setzte sich auch in den Einzeln durch. David Reitspies sah nur im dritten Satz (11:4) Land, insgesamt erlebte er eine seiner schnellsten Niederlagen im Trikot des TV Hilpoltstein. Bei Alexander Flemming dauerte der Widerstand etwas länger, doch auch er brachte nur den vierten Satz auf seine Seite, beim 12:10 drehte er aber immerhin einen 4:8-Rückstand. Für den Ausgleich im vorderen Paarkreuz musste der Neckarsulmer Jens Schabacker herhalten, den sowohl Flemming als auch Reitspies in drei überlegenen Sätzen abfertigten.

Als zweiten Wackelkandidaten hatten die Gäste Julian Mohr mit dabei. Nach dreimal 7:11 gegen Francisco Sanchi verlangte er im vorletzten Spiel des Tages Dennis Dickhardt alles ab. Der Hilpoltsteiner musste in den vierten Satz und vergab zwei Matchbälle beim Stand von 10:8. In der Verlängerung holte er die beiden Punkte dann aber doch nach.

Ein Zähler vorn

Die Hilpoltsteiner liegen mit dem Sieg jetzt einen Punkt vor Passau und haben in zwei Wochen erneut Heimrecht gegen den TTC Fulda-Maberzell II, während Passau in Neckarsulm antritt. Am 24. März kommt es zum direkten Aufeinandertreffen der beiden bayerischen Vereins. Wieder spielen die Mittelfranken dabei vor eigenem Publikum.

TV Hilpoltstein – NSU Neckersulm 6:4. Dennis Dickhardt/Francisco Sanchi - Julian Mohr/Josef Braun 8:11, 11:7, 6:11, 13:11, 6:11; Alexander Flemming/David Reitspies - Florian Bluhm/Jens Schabacker 11:5, 7:11, 11:7, 11:3; Alexander Flemming - Jens Schabacker 11:6, 11:8, 11:7; David Reitspies - Florian Bluhm 3:11, 8:11, 11:4, 9:11; Dennis Dickhardt - Josef Braun 10:12, 9:11, 9:11; Francisco Sanchi - Julian Mohr 11:7, 11:7, 11:7; Alexander Flemming - Florian Bluhm 9:11, 5:11, 12:10, 8:11; David Reitspies - Jens Schabacker 11:5, 11:5, 11:5; Dennis Dickhardt - Julian Mohr 11:9, 9:11, 11:3, 12:10; Francisco Sanchi - Josef Braun 14:12, 11:3, 11:8. 

pg

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hilpoltstein