-2°

Dienstag, 31.03.2020

|

zum Thema

Allersbergs Bürgermeister muss den Schlüssel abgeben

Bürgermeister gibt im Fasching alles, es hilft nichts. - 20.02.2020 17:15 Uhr

Allersbergs Bürgermeister Daniel Horndasch bekam von den Narren ein Kostüm verpasst und musste den Rathausschlüssel abtreten. © Josef Sturm


Großer Jubel und lautes Hallo herrschte beim Rathaussturm am gestrigen Unsinnigen Donnerstag, "Ein Wahnsinn, dass ihr alle gekommen seid, um den Bürgermeister zu entmachten", rief Alexander Böck, Präsident des Komitees, der großen Kinderschar und den Erwachsenen zu, die sich am Rathausplatz versammelt hatten.

Laut forderten die Allersberger "Wir woll’n den Bürgermeister seh’n" und "Bürgermeister, Bürgermeister", bis Horndach, umringt von vielen Hexen, auf der Rathaustreppe erschien. Zwar hatte er den heiß begehrten Schlüssel in der Hand, aber kein lustiges Outfit, wie Böck festhielt. Kurzerhand wurde der Bürgermeister zur Gaudi aller in eine Clownhose gesteckt und ihm ein Hut verpasst

Vor dem Wettbewerb richtete Horndasch herzliche Worte an die närrische Schar. Er freue sich über die große Zahl, die zum Spektakel gekommen war. "Ganz egal wie’s ausgeht, ich muss den Schlüssel hergeben und ich geb’ ihn in vertrauensvolle Hände", rief er mit Blick auf die anstehende Herausforderung und wünschte allen noch viel Spaß für den närrischen Endspurt.

"Voriges Jahr konnten wir beim Bobbycar-Rennen die flinke Beinarbeit unseres Rathauschefs bewundern, heute ist beim Luftballonzertreten seine filigrane Beinarbeit gefragt", verkündete Böck. Los ging es in der Manege mit dem Zertreten der Ballons und "Der Muhammad Ali von Allersberg" – O-Ton Böck – schlug sich wacker gegen die Minihexen und Teeniehexen. Es half nichts. "Jetzt her mit dem Schlüssel", hieß die lautstarke Forderung, der der Rathauschef bereitwillig nachkam.

"Jetzt haben wir den Schlüssel und wir können machen was wir wollen", rief Präsident Böck ins Gedränge, bevor die Hexen Horndasch die Halsfessel verpassten und es ihm Zug über den Marktplatz zur Sybilla-Maurer-Grundschule ging.

Dort wurde das Gemeindeoberhaupt hinter Gitter gebracht, Horndasch konnte sich aber mit einem wahren Bonbonregen freikaufen. Anschließend ging die närrische Gaudi mit der Schulparty weiter.

Josef Sturm E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Allersberg, Allersberg