Oldies on Tour

"Altmühltal Classic Sprint": Oldtimer rollen durch Franken

16.6.2021, 18:46 Uhr
 Zum 15. Mal macht der „Altmühltal Classic Sprint“ am dritten Juni-Wochenende Station in Nürnberg, Fürth und Schwabach sowie den Landkreisen Roth und Weißenburg-Gunzenhausen.

 Zum 15. Mal macht der „Altmühltal Classic Sprint“ am dritten Juni-Wochenende Station in Nürnberg, Fürth und Schwabach sowie den Landkreisen Roth und Weißenburg-Gunzenhausen. © Foto: Tobias Tschapka

"Unser Besuch soll ein Treffpunkt für Liebhaber historischer Fahrzeuge werden", erklärt Veranstalter Uwe Wießmath. An der Rallye werden 120 Fahrzeuge teilnehmen - acht Nationen sind am Start. Hochkarätiges Renngerät und viele Exoten sind ebenso unter den Fahrzeugen zu finden wie Mittelklasse- und Kleinwagen.

"Altmühltal Classic Sprint" ist eine Veranstaltung für historische Automobile. Die dreitägige Oldtimerrallye wird einmal jährlich an einem Juniwochenende in Nürnberg gestartet. © Squadra Franconia Race Office

Am Freitag, 18. Juni, um 17.30 Uhr wird die Startflagge vor der Norisring-Steintribüne gesenkt. Nach dem Start und der Wertungsprüfung passieren die Teilnehmer die Arkaden der Kongresshalle und gehen anschließend auf die Prologrunde durch den Landkreis Fürth.

Am Samstag, 19. Juni, wird um 8 Uhr wieder vor der Steintribüne gestartet. Nach der ersten Wertungsprüfung auf der Rennstrecke zieht der Tross anschließend über Heilsbronn, Schwabach und Spalt in Richtung Treuchtlingen.

In Schwabach stoppen die Oldtimer ab 10 Uhr auf dem Gelände der Firma Lämmermann und absolvieren dort eine Wertungsprüfung. Für Zuschauer gibt es dort nicht nur reichlich Parkplätze, sondern auch Bratwurstsemmeln und Getränke. Am Nachtmittag wird dann die Landschaft des Altmühltals durchfahren.

Am Sonntag, 20. Juni, geht es schließlich von der Weißenburger Wülzburg zurück über Roth nach Zirndorf. Durch Roth rollt der Konvoi ab zirka 11.15 Uhr für ein bis zwei Stunden. Die Route verläuft von Rothaurach kommend über den Westring und die Münchner Straße in Richtung Innenstadt, dann zum Willy-Supf-Platz und über die Nürnberger Straße hinaus nach Pfaffenhofen.

Von der Vorkriegszeit bis in die 1950er

"Mehr als 120 Teams haben sich angemeldet, fast 30 Fahrzeuge stammen aus der Vorkriegszeit oder aus den fünfziger Jahren", heißt es in der Pressemitteilung der Veranstalter. Zusätzlich bereichern Bentleys, Ferraris und Mercedes-Flügeltürer das Starterfeld. Für Interessierte ist es möglich, in Treuchtlingen und in der Weißenburger Innenstadt mit den Teilnehmern zu interagieren. „Wer sich über oldtimertreffen@classic-sprint.de beizeiten anmeldet, erhält freien Zugang zu allen ansonsten gesperrten Bereichen“, sagt der Veranstalter.

Ansonsten findet die Rallye diesmal allerdings ohne Begleitveranstaltungen, Präsentationen und Moderationen statt. Die Teilnehmer müssen ein negatives Corona-Testergebnis oder eine Impfbescheinigung vorlegen.

Mehr Informationen gibt es unter www.facebook.com/AltmuhltalClassicSprint oder www.classic-sprint.de.

Keine Kommentare