Freitag, 03.04.2020

|

Am Ende blieb nur der Regen als Gegner

Julian Weiß setzte sich beim Allersberger Kirchweihlauf früh ab, Christine Ramsauers Sieg war nie gefährdet - 31.07.2012

Sie lächelt sich durch den Regen zum Sieg: Christine Ramsauer konnte selbst das miese Wetter die Laune am Laufen nicht verderben. Die Allersbergerin gewann ihr Heimrennen souverän. © Sturm


Bis zur vierten von sechs Runden, die beim 10000 Meter-Lauf zu absolvieren waren, lag die Spitzengruppe eng beieinander. Dann setzte sich Julian Weiß von der Mannschaft ohne Namen (M.O.N.) ab und kam nach 34:52 Minuten als Erster ins Ziel.

Damit gewann er auch die Regenschlacht, die sich beim noch trockenen Start durch rabenschwarze Wolken ankündigte. Zum Glück aber war es kein Gewitter, sondern „nur“ ein wolkenbruchartiger Regenschauer.

Es hätte alles so schön sein können, denn nach der Hitze von über 36 Grad Celsius am Freitag, herrschten am Samstag moderate Temperaturen, die nicht nur ein großes Teilnehmerfeld ermutigten, sondern auch für einen Streckenrekord prädestiniert waren. Doch dem machte der Regen einen Strich durch die Rechnung. Obwohl der Wolkenbruch vor allem die Zuschauer vertrieb, hielt der Großteil der 82 Starter durch.

Nach Julian Weiß kam Sven Ehrhardt vom Nagel team der TSG 08 Roth (35:38) und dem aus Roth kommend und ohne Verein startenden Benjamin Wegler (36:00) ins Ziel. Weiß war erstmals in Allersberg gestartet und lobte den Streckenverlauf.

Ihren Heimvorteil nutzte die für das LAC Quelle Fürth startende Christine Ramsauer, die mit 38:33 Minuten souverän gewann. Ebenfalls aus Allersberg kam die Zweite Ute Kochsmeier vom TSV (41:27). Dritte wurde Stephanie Hirschmann vom TV Eckersmühlen (42:18).

Eine besondere Leistung vollbrachten die drei Läufer Jürgen Kienlein von Ju-Jutsu Pyrbaum, Andreas Meyer vom ESV Treuchtlingen und Franz Stümpfle aus Geiselhöring, die sowohl beim Jedermannslauf als auch auch beim anschließenden Hauptlauf über zehn Kilometer an den Start gingen.

Erstmals bot der TSV mit Organisator Werner Olschina, der sich über das 214 Teilnehmer starke Starterfeld freute, einen Bambinilauf an. 17 Mädchen und Buben absolvierten mit Bravour die 400 Meter und durften, ohne Zeitwertung, freudig Urkunden in Empfang nehmen.

Danach wurde der Startschuss für den Schüler- und Jugendlauf über 1660 Meter gegeben, bei dem sich 28 Teilnehmer auf den Rundkurs begaben. Tim Frisch lief mit der Zeit von 5:51 Minuten als Erster über die Ziellinie. Sieben Minuten später folgte sein Bruder Bastian, beide vom La Carrera Tri Team Rothsee, Dritter wurde Markus Goll (DJK Göggelsbuch) in 6:26. Paula Mödl aus Allersberg gewann mit 6:56 Minuten bei den Mädchen. Platz zwei belegte Lara Heller vom TSV Allersberg (7:12), eine MInute mehr benötigte Emily Fries von der DJK Göggelsbuch.

51 Läuferinnen und Läufer absolvierten die 5000 Meter des Jedermannslaufes. Ein Kopf an Kopf Rennen lieferte sich Sieger Dr. Thomas Niebauer und Helmut Schmidt von Speed Runners Neumarkt. Mit 17:53 Minuten siegte der Arzt, Schmidt benötigte 18:53 Minuten. Dritter wurde Jürgen Kienlein von Ju-Jutsu Pyrbaum (18:32). Bei den Frauen setzte sich mit 22:23 Minuten Susanne Mayer vom Skiclub Lauf vor Maria Göring vom TSV Allersberg (22:30) und Marion Baum (24:01) durch.

Im Feld fanden sich auch zwei Franzosen aus der Partnerstadt Saint Cere. Francis Luconi absolvierte den Hauptlauf in 49:01 Minuten und lief als 63. über die Ziellinie. Aurelie Spinne, die zurzeit ein Praktikum absolviert und bei Familie Straubmeier in Allersberg untergebracht ist, benötigte 54:24 Minuten zurück und freute sich riesig über ihren 75. Platz.

Als Gaudimannschaften gingen die Pink Ladies, das Kosmetikstudio Schöll, die Raiffeisenbank am Rothsee und eine Gruppe der DJK Allersberg beim 5000-Meter-Lauf an den Start. In besonders farbenfroher Kleidung sorgten sie für Spaß und Gaudi beim Sportlichsten aller Kirchweihevents. Die Ergebnisse im Einzelnen: Schülerlauf 1660 Meter: Buben: 1. Tim Frisch (La Carrera Tri Team Rothsee) 5:51, 2. Bastian Frisch (La Carrera Tri Team Rothsee) 5:58, 3. Markus Goll (DJK Göggelsbuch) 6:26, 4. Julian Kraft (Ironkids Hilpoltstein) 6:28, 5. Mario Richter (TSV Allersberg) 6:32. — Mädchen: 1. Paula Mödl (ohne Verein) 6:56, 2. Lara Heller (TSV Allersberg) 7:12, 3. Emily Fries (DJK Göggelsbuch) 7:13, 4. Anna-Lena Wittmann (FC Haunstetten) 7:16. 5. Sarah Winkler (o.V.) 7:45.

5000 Meter: Männer: 1. Dr. Thomas Niebauer (Tümmel inter Media) 17:53, 2. Helmut Schmidt (Speed Runners Neumarkt) 18:26, 3. Jürgen Kienlein (Ju-Jutsu Pyrbaum) 18:32, Frauen: 1. Susanne Meyer (Skiclub Lauf) 22:23, 2. Maria Göring (TSV Allersberg) 22:30, 3. Marion Baum (o.V.) 24:01,

10000 Meter: Männer: 1. Julian Weiß (M.O.N.) 34:52, 2. Sven Ehrhardt (Nagel team TSG 08 Roth) 35:38, 3. Benjamin Wegler (o.V.) 36:00, 4. Roland Gerl (TSG Roth) 36:10, 5. Martin Schuster (Geh-Punkt Weißenburg) 36:21. — Frauen: 1. Christine Ramsauer (LAC Quelle Fürth) 38:33, 2. Ute Kochsmeier (TSV Allersberg) 41:27, 3. Stephanie Hirschmann (TV Eckersmühlen) 42:18, 4.Klara Rupp (TSV Allersberg) 46:25, 5. Kathrin Halupka (TV Eckersmühlen) 47:02 . st

st

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Allersberg