21°

Samstag, 12.06.2021

|

Das Geheimnis ist gelüftet: Uvex zieht nach Rednitzhembach

Dafür gibt das Fürther Unternehmen seinen Standort in Schwabach auf. - 13.04.2020 13:00 Uhr

An dieser Stelle am Rand des Rednitzhembacher Gewerbegebiets Süd soll das neue Logistik- und Servicezentrum von Uvex entstehen. Links daneben die Firma Omega-Sorg. Unten links ist die Staatsstraße Roth-Schwabach unter den Bäumen zu erahnen.

10.04.2020 © Foto: Uvex


Das Unternehmen ist aber auch bekannt durch die Produktion von Skibrillen. Das Fürther Familienunternehmen, das im Geschäftsjahr 2018/19 fast eine halbe Milliarde Euro Umsatz generiert hat, wird sein Logistik-Zentrum vom Schwabacher Falbenholz, wo Uvex als Mieter an räumliche Grenzen gestoßen ist, nach Rednitzhembach verlagern – und gleichzeitig noch andere Abteilungen hier ansiedeln.

Es geht um 200 Arbeitsplätze

So soll direkt neben der Firma Omega Sorg in Fahrtrichtung Roth ein neuer "Logistik-Servicestandort" geschaffen werden, wie Uvex in einer Pressemitteilung bekanntgibt. Der Rednitzhembacher Bürgermeister Jürgen Spahl rechnet damit, dass 200 Arbeitsplätze in Rednitzhembach entstehen beziehungsweise nach Rednitzhembach verlagert werden.


Geheimes Corona-Lager beliefert ganz Bayern 


Allerdings ist der Flächenverbrauch groß: Ein 35.000 Quadratmeter großes Grundstück will Uvex ab 2021 bebauen, 350.000 Kubikmeter Raum werden umbaut. Die Gebäude im hinteren Bereich werden bis zu 30 Meter hoch. Eine spätere mögliche Erweiterung ist mit der Gemeinde in Grundzügen bereits abgestimmt.

"Blickfang" für die Gemeinde

Nicht nur die in Schwabach beschäftigten Mitarbeiter sollen am neuen Standort in Rednitzhembach eine Perspektive erhalten. Langfristig rechnet Uvex damit, im neuen Logistik- und Servicezentrum viele weitere attraktive Arbeitsplätze für die Region zu schaffen. Bürgermeister Spahl freut sich, dass sich Rednitzhembach und Uvex gefunden haben: "Die Gemeinde ist stolz auf diese Weltfirma. Uvex ist ein potenter Partner. Da der Neubau das südlichste Gebäude von Rednitzhembach darstellt, wird es sicherlich ein Blickfang werden."


Gewerbe oder Natur: Im Landkreis Roth wird die Landschaft knapp.


Die weiteren Planungen für den Bau des neuen Logistikstandorts laufen derzeit an. Das Unternehmen rechnet damit, dass noch 2020 der Bauantrag eingereicht wird. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme werden zum Ende des Kalenderjahres 2023 angestrebt.

Robert Gerner E-Mail

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Rednitzhembach, Rednitzhembach, Fürth