Der Bahnhof Roth: Ein Aushängeschild, das keines ist

14.8.2020, 10:44 Uhr
Der Blick ins Innere: Weiße Fliesen und veraltete
1 / 13

© Milena Kühnlein

Formen von Vandalismus ist auch am Rother Bahnhof ein Problem, das bestätigte ein Mitarbeiter der Service-Zentrale. Neuerungen oder Verschönerungen werden häufig einfach wieder beschmutzt.
2 / 13

© Milena Kühnlein

Heruntergekommen: So sieht der Außenbereich aus, der auch den vorbeifahrenden Zugfahrern präsentiert wird.
3 / 13

© Milena Kühnlein

Selbst der Fahrstuhl bleibt von Vandalismus nicht verschont. Mit dem stufenfreien Zugang ist immerhin die Barrierefreiheit gewährleistet.
4 / 13

© Milena Kühnlein

Das Äußere: Eigentlich handelt es sich dabei um ein historisches Gebäude, welches augenscheinlich wenig gepflegt wird. Die meisten Räume im Inneren stehen einfach leer. Viele Fenster sind blickdicht.
5 / 13

© Milena Kühnlein

Die Treppen zu den Gleisen sind oftmals verschmutzt, was aber auch an den Hinterlassenschaften der Fahrgäste liegt.
6 / 13

© Milena Kühnlein

Ein Blick auf die Gleise und leeren Plakatwände am Bahnhof Roth.
7 / 13

© Milena Kühnlein

Schäden an den Fliesen: Das sieht man in der Unterführung zu den Gleisen.
8 / 13

© Milena Kühnlein

Die Unterführung zu den Gleisen: Viele Pendler passieren den Weg jeden Tag.
9 / 13

© Milena Kühnlein

Rostige Gitter: Auch so etwas bietet sich am Rother Bahnhof als Anblick.
10 / 13

© Milena Kühnlein

Kioske oder Cafés sucht man hier vergebens: Von außen wirkt das Gebäude fast verlassen.
11 / 13

© Milena Kühnlein

Snacks und Getränke können sich Bahnreisende an diesen Automaten ziehen.
12 / 13

© Milena Kühnlein

Auf der Rückseite des Bahnhofs wird der Service-Store angekündigt. Auch hier sieht die Fassade des Gebäudes wenig einladen aus.
13 / 13

© Milena Kühnlein