Dienstag, 10.12.2019

|

Die Sternsinger sammeln heuer für Kinder in Kenia

Buben und Mädchen sind in mehreren Pfarreien wieder bis zum Dreikönigstag unterwegs - 03.01.2017 15:19 Uhr

Die Sternsinger (v.li.) Tom, Roisin, Sara und Noirin sammeln in der Rother Innenstadt für Kenia. © Foto: Stefan Bergauer


Seit Montag sind in Roth die Sternsinger unterwegs und singen das Lied der heiligen drei Könige, Caspar, Melchior und Balthasar. Einen Segensspruch gibt es obendrein und wer möchte, kann seine Tür mit dem Schriftzug Christus Mansionem Benedicat (C+M+B, Christus segne dieses Haus) zieren lassen. Dafür bitten die Sternsinger um eine kleine Spende, in diesem Jahr für Hilfsprojekte in Kenia.

 

Ihnen macht es Spaß, Sternsinger zu sein, auch wenn manche Leute nicht so nett sind. Die Kälte spüren sie dank der Jogginghosen unter den Gewändern kaum.

Bilderstrecke zum Thema

Sammeln für die Kinder in Kenia: Die Sternsinger sind unterwegs

"Gott segne dieses Haus": In diesen Tagen bringen die Sternsinger wieder Gottes Segen in die Häuser.


Bis Donnerstag, 5. Januar, sind die Sternsinger noch in der Stadt unterwegs. Am Freitag, 6. Januar, findet um 10.30 Uhr, nach dem Besuch des Augustinums, der Abschlussgottesdienst in der katholischen Kirche statt.

In Allersberg wurden die acht Gruppen beim Abendgottesdienst am Neujahrstag von Pfarrer Peter Wenzel ausgesandt. Weitere zwei Gruppen sind in Göggelsbuch am Dreikönigstag, 6. Januar unterwegs, und eine Gruppe zieht am Mittwoch, 4. Januar, in Ebenried von Haus zu Haus.

Auch die Jahrsdorfer Ministranten und Ministrantinnen beteiligten sich an der Sternsinger-Aktion 2017 und zogen durch Jahrsdorf. In den nächsten Tagen werden sie dann noch in Patersholz, Eibach und Grauwinkl unterwegs sein.

Den winterlichen Verhältnissen trotzen auch die eifrigen Sternsinger aus der Pfarrei Meckenhausen. Mit dem Kreidezeichen „20 C+M+B 17“ brachten die Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen zu den Menschen in Meckenhausen, Karm, Michelbach, Pierheim und Sindersdorf und baten um Gaben für notleidende Kinder in aller Welt. Acht Gruppen mit Königen machten sich nach der Aussendung auf den Weg und sorgten für einen warmen Spendenregen.

bga st hy ast

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roth, Hilpoltstein, Jahrsdorf