Alle habe abgesagt

Heuer keine Weihnachtsmärkte im Landkreis Roth

16.11.2021, 16:11 Uhr
Auch Spalt hat sich für die Absage des Weihnachtsmarktes entschieden.

Auch Spalt hat sich für die Absage des Weihnachtsmarktes entschieden. © Jürgen Leykamm, NN

Im Landkreis Roth wurden nun auch für 2021 alle Weihnachtsmärkte abgesagt (wir berichteten). Die Entscheidung ist den 16 Landkreisgemeinden sowie den Veranstaltern und Organisatoren nicht leicht gefallen. Die dramatische "Corona-Lage" mit den in den letzten Tagen sprunghaft angestiegenen Infektionszahlen und den vollen Intensivbetten in den Krankenhäusern ließen kaum eine andere Entscheidung zu.

Gemeinsame Linie

Wendelsteins Bürgermeister Werner Langhans hatte als Vorsitzender des Bayerischen Gemeindetages Kreisverband Roth erstmals im September eine möglichst einheitliche Linie in den 16 Gemeinden angeregt.

Die Marktgemeinde Wendelstein selbst hatte bereits Ende September aus den damals gültigen theoretischen Vorgaben zur Ausrichtung eines Weihnachtsmarktes den Schluss gezogen, dass diese Auflagen in der Praxis nicht sachgerecht umgesetzt werden können. Der Weihnachtsmarkt im Wendelsteiner Altort wurde damals bereits abgesagt.

Zahlreiche Kommunen waren noch im Oktober, auch aufgrund der Signale aus dem Wirtschafts- und dem Gesundheitsministerium, positiv gestimmt und konnten sich vorerst nicht auf eine gemeinsame Linie einigen. Doch die "Corona-Realität" holte nun alle ein. Anfang letzter Woche startete Werner Langhans deshalb nochmals eine Abfrage bei seiner/n Bürgermeisterkollegen/in zum Thema "Weihnachtsmarkt".

Die in den letzten Tagen sprunghaft gestiegenen Infektionszahlen forcierten letztlich die Entscheidungen in den Rathäusern und bei den einzelnen Veranstaltern zur Absage der Weihnachmärkte. "Am heutigen Dienstagnachmittag bekam ich die letzte Absage übermittelt", so Kreisverbandsvorsitzender Werner Langhans. Zuletzt hatten Roth, Spalt und Thalmässing abgewunken.

Dies bedeutet, dass zur Eindämmung der Ansteckungsgefahr in den 16 Gemeinden im Landkreis Roth auch dieses Jahr kein Weihnachtsmarkt stattfindet.

Schwabach wartet noch ab

Wie es mit den Planungen für den "Schwabacher Advent" weitergeht, will die Stadt bis zum Wochenende klären. Der "Schwabacher Advent" soll ein Ersatz für den frühzeitig abgesagten und von Vereinen getragenen Weihnachtsmarkt sein. Hauptanziehungspunkt wäre der Aufbau der 2018 von der Stadt gekauften Eislaufbahn. Doch durch die explodierenden Coronazahlen will die Stadt die Lage neu bewerten, zunächst einmal die Ministerpräsidentenkonferenz am Donnerstag abwarten – und dann eine Entscheidung treffen.

Keine Kommentare