16°

Mittwoch, 21.08.2019

|

zum Thema

Otto-Lilienthal-Kaserne: Flüchtlinge bleiben nur noch bis Oktober

Danach fallen die Räumlichkeiten an die Bundeswehr zurück - 19.07.2019 06:00 Uhr

Die Erstaufnahmeeinrichtung in der Otto-Lilienthal-Kaserne hat der Zentralen Aufnahmestelle Zirndorf zeitweise ausgeholfen - Ende des Jahres ist damit Schluss. © Elke Bodendörfer


Demnach hat der letzte Flüchtling "die Unterkunft bis zum 30. September 2019 zu verlassen", wie Christian Schmidt im Rahmen eines Besuchs in der Kaserne für alle Beteiligten unterstrich. Der CSU-Politiker arbeitete von 2005 bis 2011 als parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verteidigung und engagierte sich zu dieser Zeit stark für den Bundeswehr-Standort Roth.

Seit 2015 werden in der Otto-Lilienthal-Kaserne Flüchtlinge untergebracht, zeitweise waren es bis zu 1500 Flüchtlinge, um die Zentrale Aufnahmeeinrichtung in Zirndorf zu entlasten. Der Mietvertrag, der die Unterbringung der Flüchtlinge in der Kaserne regelt, wurde zunächst einmalig verlängert – und läuft nun 2019 endgültig aus.

Nach Angaben der Regierung von Mittelfranken sollen die 130 Flüchtlinge, die jetzt noch in der Kaserne leben, in den nächsten Monaten sukzessive weiterverteilt werden. Schon jetzt werden dem Standort keine weiteren Asylbewerber zugewiesen. Die Verbliebenen werden nach und nach in Gemeinschaftsunterkünfte in verschiedenen Regierungsbezirken umquartiert.

Keine zivile Nutzung der Kaserne

Damit fallen die Räumlichkeiten im Oktober an die Bundeswehr zurück. Diese könne sie auch gut gebrauchen, heißt es. Wofür genau, ist allerdings noch nicht sicher, denn: "Alles steht und fällt mit der Haushaltsaufstellung der Bundesregierung", so Schmidt. Wenn der Finanzminister das nötige Etat bewilligt, sei vieles denkbar. Möglicherweise wird in dem Gebäude eine Abteilung für Cyberkriminaliät untergebracht, denn die Bundeswehr habe den Wusch, sich im Bereich der Cybersicherheit zu verbessern. Fest stehen allerdings Folgendes: Eine zivile (Teil-)Benutzung der Kaserne wird es nicht geben.

Bilderstrecke zum Thema

Die wechselvolle Geschichte der Otto-Lilienthal-Kaserne in Roth

In der Otto-Lilienthal-Kaserne wird nun mit dem Bau einer Offiziersschule ein neues Kapitel aufgeschlagen. In den Jahren zuvor war der Bundeswehr-Standort unter anderem durch den Abzug von Einheiten wie dem Kampfhubschrauberregiment 25 schwer gebeutelt worden. In unserer Bildergalerie blicken wir zurück auf die Geschichte der Kaserne und ihre Verankerung in der Stadt.


 

lip

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roth