-1°

Dienstag, 10.12.2019

|

Roland Seger verlässt Meckenhausen und Weinsfeld

Pfarrstelle wird nicht wieder besetzt - 14.11.2017 17:04 Uhr

Roland Seger. © Foto: HiZ-Archiv/Stritzke


Stattdessen gehören Meckenhausen und Weinsfeld künftig dem Pfarrverband Hilpoltstein-Jahrsdorf-Zell an, der seelsorgerisch von Pfarrer Franz-Josef Gerner (Leitung), Pater Witold Szambirski und Kaplan Janusz Mackiewicz betreut wird. Es könne gut sein, dass angesichts der personellen Besetzung der eine oder andere Gottesdienst entfallen wird. "Entscheidend wird sein, die Gottesdienste "während der Stoßzeiten Weihnachten und Ostern" aufrecht zu halten, so Pfarrer Gerner.

Überrascht hat ihn der ungewöhnliche Zeitpunkt dieser Personalentscheidung. Sonst würden Wechsel der Geistlichen im September erfolgen. Er geht davon aus, dass diese Entscheidung darauf zurückgeht, dass der Pfarrer von St. Willibald in Woffenbach krank sei.

Der Betroffene selbst malt hinsichtlich der Personalpolitik im Pfarrverband Hilpoltstein-Jahrsdorf-Zell-Meckenhausen-Weinsfeld nicht schwarz. Priester und Hauptamtliche müssten sich Gedanken machen, wie es künftig weitergeht, so der 41-Jährige gegenüber unserer Zeitung..

Seger trat die Pfarrstelle in Meckenhausen im Juli 2008 an. Meckenhausen war übrigens seine allererste Pfarrstelle im Bistum Eichstätt, wo künftig kleinere Pfarreien in Pfarrverbände eingebunden werden sollen.

Natürlich falle ihm der Abschied schwer. Für ihn sei der Wechsel aber "ein neuer Anfang", meinte er gestern.

hr

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hilpoltstein, Meckenhausen