Sonntag, 18.04.2021

|

Stadtmarke Roth: Der Findungsprozess geht weiter

Aktuelle Ergebnisse des Projekts werden in der Kulturfabrik präsentiert. - 11.09.2020 06:01 Uhr

Im Januar 2020 fand eine große Bürgerbefragung zur Stadtmarke Roth statt. Mit über 1400 ausgefüllten Fragebögen wurde die geschätzte Teilnehmerzahl um das Dreifache übertroffen.

10.09.2020 © Foto: RHV–Archiv/Günther Mühlöder


Bereits im vergangenen Jahr wurden mit der öffentlichen Auftaktveranstaltung, einem Bürger-Workshop, einer Umlandbefragung, Experteninterviews und der Arbeit der Steuerungsgruppe einige Formate der Bürgerbeteiligung abgeschlossen. Im Januar 2020 folgte dann die große Bürgerbefragung. Mit über 1400 ausgefüllten Fragebögen wurde die erwartete Teilnehmerzahl um das Dreifache übertroffen.

Die mit dem Projekt betrauten Agenturen Imakomm Akademe aus Aalen und die Attacke Werbeagentur aus Ulm haben seither an der Zusammenfassung und Auswertung sämtlicher Daten gearbeitet. "Wichtig ist jetzt, die Essenz aus allen Informationen zu ziehen und die richtigen Schlussfolgerungen abzuleiten", erklärt der Stadtmarketing-Beauftragte Mark Bartholl. Nachdem die Ergebnisse zunächst intern und anschließend gemeinsam mit der Steuerungsgruppe besprochen wurden, wird es Ende September eine Klausurtagung mit dem Stadtrat geben, bei der an den Details gearbeitet wird.

Anmeldung erforderlich

Bevor der Stadtrat eine finale Entscheidung über die künftige Stadtmarke und somit die Ausrichtung der Stadt treffen wird, haben alle Rotherinnen und Rother die Möglichkeit, sich über die Ergebnisse zu informieren und ihr Feedback zu geben. Die Stadtverwaltung lädt daher alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Donnerstag, 15. Oktober 2020, um 18:30 Uhr in die Kulturfabrik ein. Neben einer Präsentation der Ergebnisse sowie des aktuellen Sachstands der Diskussion, wird es auch ein Beteiligungsformat geben.

Aufgrund der aktuellen Hygienevorgaben im Rahmen der Covid-19-Pandemie, können nur 94 Teilnehmer vor Ort dabei sein. Eine Anmeldung per E-Mail an mark.bartholl@stadt-roth.de ist daher zwingend erforderlich. Gäste ohne Voranmeldung können leider nicht eingelassen werden. Um die Informationen möglichst vielen Bürgern zugänglich zu machen, wird es auch einen Livestream auf der Internetseite der Stadt Roth geben. Dort sind auch vorab alle Informationen zu der Veranstaltung zu finden. Darüber hinaus ist ebenfalls angedacht, die Ergebnisse für eine Woche – online und in einer Ausstellung – zugänglich zu machen und über diese Kanäle weiter Feedback einzusammeln.

Hierzu sind alle Informationen auf der Internetseite der Stadt Roth unter www.stadt-roth.de zu finden.

rhv

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roth