17°

Freitag, 20.09.2019

|

Unwetter über Roth: Gafferunfall auf der B2

Auto prallte in die Leitplanke - Fahrer flüchtete - 19.08.2019 13:34 Uhr

Nach dem Unwetter beseitigte am Sonntagabend die Feuerwehr auf der B2 bei Roth unter Absicherung von Polizeibeamten durch den Sturm umgefallene Bäume von der Fahrbahn.

Die Gegenrichtung war nicht betroffen. Dort bremste der Fahrer eines weißen T4-Busses  unvermittelt ab, um sich den Feuerwehreinsatz ganz genau anzusehen. Der Fahrer eines schwarzen Golfs IV hinter dem Bus war nach Polizeiangaben ebenfalls abgelenkt. Er erkannte das Bremsmanöver zu spät, wich aus und prallte gegen die Mittelleitplanke.

Bilderstrecke zum Thema

Schneise der Verwüstung im Landkreis Roth nach heftigem Unwetter

Besonders schlimm wütete das Unwetter vom Sonntagabend in Büchenbach, Georgensgmünd, Rednitzhembach, Röttenbach, Spalt und Roth. Zwei Schulen wurden schwer beschädigt, auf das AWO-Betreuungszentrum an der Friedrich-Ebert-Straße fiel ein Baum. Zahlreiche Straßen waren durch umgestürzte Bäume blockiert und die Holzhütte der Feuerwehr landete kopfüber in einem privaten Garten.


Ein Polizeibeamter, die die Feuerwehrleute absichern sollte, wies die beiden Fahrer an, auf dem Standstreifen zu warten und rief seine Kollegen. Als diese kurze Zeit später eintrafen, hatten sich die beiden aber aus dem Staub gemacht. 

Die Beamten konnten nur noch den Leitplankenschaden vor Ort aufnehmen, der auf knapp 500 Euro geschätzt wird. 

Die Verkehrspolizei Feucht bittet die beiden Fahrer und Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall geben können, sich unter der Rufnummer (09128)9197-114 zu melden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Roth, Schwabach