11°

Dienstag, 20.04.2021

|

Wird es eine Alternative zur Allersberger Kirchweih geben?

Auch in diesem Jahr wird es wegen der Pandemie keine größeren Festivitäten geben - 18.03.2021 17:01 Uhr

Auf der Bierbank, dicht gedrängt und hoch die Krüge in ausgelassener Stimmung: derartige Szenen sind auch für heuer angesichts der Corona-Pandemie unvorstellbar.

17.03.2021 © Archivfoto: Reinhold Mücke


Dabei hat sich der Sonderausschuss noch recht vorsichtig ausgedrückt: "Er geht nicht davon aus, dass größere Veranstaltungen (wie zum Beispiel Kirchweih und Bürgerfest) ohne erhebliche Einschränkungen bei Alkoholausschank, Hygienekonzepten und Abständen durchgeführt werden können", heißt es da.

Im Sachvortrag und der Diskussion wurden die Redner schon deutlicher. Denn schon vor rund zwei Wochen hatte das Landratsamt die Lage so eingeschätzt, dass Großveranstaltungen nur mit Hygieneauflagen, maximal 35 bis 40 Prozent der üblichen Besucher, Mindestabstände und kein Alkoholausschank durchgeführt werden können, wie der Bürgermeister den Markträten vortrug. Das sei aber durch die aktuelle RKI-Einschätzung bereits überholt, wonach sich die Infektionszahlen wohl deutlich erhöhen werden und die Lage in der Pandemie zu Ostern deutlich schlechter als noch zu Weihnachten ausfallen wird.

Bilderstrecke zum Thema

Kirchweih 2019: in Allersberg kochte die Stimmung

Bei der Allersberger Kirchweih war es heuer heiß, im und vor dem Zelt. Hier die Bilder vom Festwochenende.


Daniel Horndasch wollte eine gemeinsame Einschätzung und Vorgabe an die Verwaltung entwickelt haben, um allen Beteiligten wie den Unternehmen, den Vereinen und der Verwaltung eine Planungsgrundlage bis Ende August zu bieten. Dabei verwies er auch auf das Beispiel Neumarkt, wo bereits alle Festivitäten bis Jahresmitte abgesagt sind. Und auch Festwirt Härteis brauche eine Planungssicherheit.

Festzeltbetrieb gehe nur ohne umsatzeinschränkende Maßnahmen, hatte die Festwirtsfamilie zuvor schon klargestellt. Es sei derzeit schwer einzuschätzen wie sich die Pandemie entwickle oder ob überhaupt Veranstaltungen in größerem Umfang stattfinden könnten, sagte Horndasch, insbesondere wenn sie mit Alkoholausschank und größeren Menschenmengen verbunden sind.

Nur mit Einschränkungen

Nach Meinung des Bürgermeisters müsse davon ausgegangen werden, dass größere Feste wie Kirchweih und Bürgerfest im laufenden Jahr nur mit erheblichen Einschränkungen stattfinden könnten. Als denkbar hielt er eventuell Veranstaltungen, wie sie im Herbst 2020 in Nürnberg auf dem Hauptmarkt stattgefunden hatten.

Bilderstrecke zum Thema

Kirchweih in Allersberg: Beste Stimmung im Zelt und auf dem Festplatz

Ausgelassen feierten die Gäste auf der Allersberger Kirchweih. Im Festzelt herrscht Superstimmung. Die Besucher standen auf den Bänken, sangen und klatschten. Auch auf dem Rummelplatz ging es rund. Jung und Alt vergnügten sich in den Fahrgeschäften und an den Ständen.


Ein großes Festzelt sei wohl eher nicht möglich, äußerte Ernst Rückert (CSU) und hielt kleinere Aktivitäten an verschiedenen Plätzen für eher durchführbar. Vielleicht könnten dann zum Kirchweihtermin Schausteller zugelassen werden. Sinnvoll und vorstellbar wäre, die Kerwa klein zu halten, aber sie trotzdem irgendwie zu ermöglichen.

Auch Horndasch hatte sich über die Lösung in Nürnberg informiert. Das habe gut funktioniert, sagte er und sei für jeden Besucher ungefährlicher als jeder Einkauf im Supermarkt. Horndasch verwies auf ein ohnehin mit den Kirchweih-Schaustellern geplantes Treffen, um die Situation zu erörtern und wenigstens den Schaustellern eine Möglichkeit zu bieten. Vielleicht könne auch ein kleiner Festbetrieb mit der "Almhütte" stattfinden, hielt Horndasch für möglich. Aber ein großes Festzelt stehe für ihn außer Frage.

Nur kleiner Festbetrieb?

Auch Gabriele Sossau (ABF) äußerte gegen den üblichen Festzeltbetrieb Bedenken, Abstände könnten kaum eingehalten werden. Auch sie plädierte deshalb für einen kleinen Festbetrieb, womöglich verteilt auf verschiedene Plätze.

Dies wurde schließlich auch einstimmig beschlossen und um den Schaustellern und sonstigen beteiligten Unternehmen eine wirtschaftliche Perspektive zu bieten.

REINHOLD MÜCKE

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Allersberg