13°

Freitag, 18.10.2019

|

WM-Quali im zweiten Anlauf

Mit neuer Halbmarathon-Bestzeit würzt Sophia Ramsauer ihren vierten Platz in Barcelona - 23.05.2019 16:08 Uhr

Nach der Radpanne im ersten Versuch lief es für Sophia Ramsauer im kühlen Barcelona reibungslos.


Von katalanischen Frühjahrsklima an der Costa del Maresmex war nichts zu spüren. Das Rennen startete bei einer Außentemperatur von 12 Grad und eisigen 15 Grad Wassertemperatur. Nach einer guten Schwimmperformance kam die 24-Jährige nach 30:27 Minuten als Fünfte der Altersklasse 18-24 aus dem Wasser und stieg nach der schnellsten Wechselzeit des Damenfeldes auf ihr Zeitfahrrad.

Bei der sehr bergig und technisch anspruchsvollen Radstrecke verkürzte Ramsauer den Rückstand auf ihre Mitstreiterinnen immer weiter und fuhr auf Platz vier vor. Bei ihrem schnellem Radsplit von 2:55:52 waren insgesamt nur 14 Damen schneller, inklusive des Profifeldes.

Überglücklich bei der Siegerehrung

Nach einem flüssigen Wechsel folgte der Halbmarathon mit einem Rückstand von 5:50 Minuten auf die spätere Drittplatzierte. Sophia Ramsauer lief ein gleichmäßiges Tempo und während die vorderen Mädels ihre Pace nach der Hälfte der Strecke bereits deutlich reduzieren mussten, legte sie auf den letzten fünf Kilometer zu und verkürzte den Rückstand auf das Podium auf zwei Minuten.

Im Ziel stand eine neue Halbmarathon-Bestzeit von 1:44 Stunden und eine Gesamtzeit von 5:15 auf der Uhr, was den vierten Platz in der Altersklasse und den 19. Gesamtplatz aller Frauen bedeutete.

Bei der Siegerehrung nahm sie den begehrten Startplatz für die Mitteldistanz-Weltmeisterschaften im September in Empfang und war überglücklich, bei ihrer erst zweiten Mitteldistanz die Qualifikation geschafft zu haben.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Büchenbach