Baustelle auf A6 weicht zurück: Freie Fahrt bis Schwabach-Süd

14.8.2019, 10:23 Uhr
Das Nadelör an der Abfahrt zur B 2 ist verschwunden, der Verkehr auf der A 6 rollt jetzt ab der und bis zur Ausfahrt Schwabach-Süd jeweils dreispurig auf beiden Richtungsfahrbahnen. Abseits der Fahrspuren sind die Arbeiten aber noch nicht beendet. Deshalb gilt nach wie vor eine Geschwindigkeitsbeschränkung.

© Robert Gerner Das Nadelör an der Abfahrt zur B 2 ist verschwunden, der Verkehr auf der A 6 rollt jetzt ab der und bis zur Ausfahrt Schwabach-Süd jeweils dreispurig auf beiden Richtungsfahrbahnen. Abseits der Fahrspuren sind die Arbeiten aber noch nicht beendet. Deshalb gilt nach wie vor eine Geschwindigkeitsbeschränkung.

Auf der A 6 hat sich das Nadelöhr, von Osten kommend, von der Anschlussstelle Roth an die Ausfahrt Schwabach-Süd verschoben. Ab hier geht es nach wie vor nur vierspurig auf verengten Fahrbahnen entlang. Hintergrund: Zwischen Schwabach-Süd und Schwabach-West muss noch die Brücke über die Bahnlinie fertiggestellt werden.

Im Bereich der Anschlussstelle Schwabach-Süd bleibt die Verkehrsführung bis voraussichtlich März 2020 sechsstreifig. Von März bis Mai 2020 wird hier nochmal eine vier-streifige Verkehrsführung aufgebaut. Dann wird die Asphaltdeckschicht auf beiden Fahrbahnen aufgebracht.

Unwägbarkeiten bleiben

Die Autobahnbauer sind bemüht, auch den Teil zwischen den Anschlussstellen Schwabach-West und -Süd über den Winter zu öffnen und die Autos auf sechs Spuren fahren zu lassen. Jedoch gibt es hier noch etliche Unwägbarkeiten. Insbesondere die Brücke über die B 466 sowie der noch nicht erfolgte Autobahnausbau im Bereich der Anschlussstelle Schwabach-West.

Die Rother Straße ist prinzipiell fertiggestellt, lediglich die Ampelanlage muss noch bis Ende August errichtet werden. Die Folge: Die Straße ist nach wie vor in beiden Richtungen nur einspurig befahrbar. Trotz Ferien gibt es zu Stoßzeiten längere Staus. Die Auffahrt auf die A 6 ist inzwischen wieder aus beiden Richtungen möglich.

Schwere Zeiten für Radfahrer: Alle Welt redet von der Freigabe der Straße für den Autoverkehr, doch über die Fahrradfahrer spricht niemand. "Der Radweg in der Rother Straße ist gesperrt. Wann kann man da wieder fahren?", fragt Tagblatt-Leserin Brigitte Freund.

Radweg derzeit nutzbar

Der Radweg an der Rother Straße ist derzeit wieder nutzbar, teilt die Autobahndirektion Nordbayern mit. Vollständig fertiggestellt werde er jedoch erst Ende September. Bis dahin sollen zwar noch diverse Tiefbauarbeiten in diesem Bereich stattfinden, jedoch werden die Fußgänger sowie abgestiegenen Radfahrer mit entsprechender Vorsicht die Baustelle passieren können. Lediglich zum Asphaltieren wird der Weg im September nochmal für einen oder zwei Tage vollständig gesperrt.

Bis September wird auch die Fußgängerunterführung Königsbergstraße-Falbenholzweg fertiggestellt, heißt es von der Autobahndirektion Nordbayern.

Keine Kommentare