Sonntag, 18.04.2021

|

zum Thema

Carolin Kupsch: Schlimmer geht’s kaum

Ein Leichtathletik-Jahr 2020 zum Vergessen. Der Blick geht nach vorne. - 25.02.2021 07:51 Uhr

Carolin Kupsch vor ihrem „Reich“: Beim Diskuswerfen fühlt sich die Heideckerin am wohlsten.

25.02.2021 © Foto: Cornelia von Hardenberg.


Als schließlich im Sommer die Wettkampfzeit begann, ballte sich bei ihr das Corona-Pech: Zuerst wurden Wettkämpfe abgesagt und dann musste die junge Sportlerin aus Heideck fast den gesamten September in Quarantäne verbringen, während andere bei bayerischen und deutschen Meisterschaften Medaillen holten, weil sich zweimal hintereinander Mitschüler des Sportleistungszweigs ihrer Stufe an der Bertolt-Brecht-Schule mit dem Corona-Virus infiziert hatten.

Unverdrossen

Unverdrossen trainiert sie sechs Mal pro Woche weiter und ist froh, dass es bislang verletzungsfrei läuft. Sie feilt viel an der Technik: Umspringen mit dem Diskus und Drehstoß mit der Vier-Kilogramm-Kugel. "Der Diskus bleibt aber meine Kerndisziplin", sagt die 17-Jährige. Ihr größtes Ziel für 2021 ist es, "endlich die 40 Meter mit dem Diskus zu knacken" und sich für die deutschen Meisterschaften der Altersklasse U20 zu qualifizieren.

Unterstützt wird sie weiterhin von Heimtrainer Georg Sölle, der sie seit vielen Jahren begleitet. Und sie freut sich, dass ihre Vereinskollegin und Freundin Karolin Schorsack ihr dabei Gesellschaft leistet, die Trainingspläne von Stützpunkttrainer Kim Sahler gewissenhaft abzuarbeiten.

Sportjahr 2020 kompakt

Landeskader Wurf; Beste Disziplinen: Diskus und Kugel; Rang 24 in der U 18 Bundesbestenliste (37,88 Meter) im Diskuswurf; Platz 2 bei der Wahl zur "Sportlerin des Jahres" Anfang 2019 für das Jahr 2018.

cvh cvh

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach