34°

Mittwoch, 26.06.2019

|

zum Thema

Digitale Kommunikation an der Realschule mit „ClaXss“

Kommunikationssystem zwischen Schule und dem Elternhaus etabliert - 18.07.2015 10:37 Uhr

„ClaXss“ geht an den Start. Auf dem Foto von links, vordere Reihe: Realschulkonrektor Werner Rudat, Elternbeiratsvorsitzende Heike Geyer, Schülersprecherin Katharina Braun, dritte Schülersprecherin Jaqueline Westermayr, Schulleiter Norbert Mager; hintere Reihe: ClaXss-Beauftragter Studienrat Sebastian Bredl, zweite Schülersprecherin Irene Daniker. © F.: oh


Die Realschule Schwabach hat mit der „ClaXss-Infoline“ (www.claxss.de) eine digitale Kommunikationsplattform eingeführt, die als ein erklärtes Ziel das Einsparen von Ressourcen hat.

Bisher wurde sämtliche Korrespondenz, wie Elternbriefe, Mitteilungen über Festivitäten oder Schulkonzerte, Grußworte und vieles andere in aufwändiger Arbeit kopiert, teilweise in Kuverts verpackt, an die Schüler ausgeteilt oder per Post geschickt, um dann wieder mit der Kenntnisnahme der Eltern von den Lehrern eingesammelt und archiviert zu werden.

Bei einer Schülerzahl von ungefähr 830 und einem Anfangsgrußwort der Schulleitung mit den wichtigsten Informationen und Terminen von acht Seiten kommt eine stattliche Zahl heraus. Ein Elternbrief würde dann insgesamt 6600 Seiten benötigen. Nimmt man diese Zahl mal x für Mitteilungen im Laufe eines Schuljahres, so dürfte sich die Anzahl der Kopien sicher bei 40.000 Seiten Papier einpendeln. Dazu kommen die Kosten für Kopierer und Druckerpatronen und den Strom, den diese Geräte verbrauchen.

Auch Zeit lässt sich mit Hilfe von „ClaXss“ einsparen. Das Erstellen ist davon noch der geringste Teil, nach dem Austeilen müssen Lehrkräfte die Kenntnisnahme der Eltern überprüfen, in Listen abhaken und Schülern unter Umständen Wochen hinterherlaufen. Diese Zeit soll nun vermehrt für die Schüler eingesetzt werden.

Bilderstrecke zum Thema

Schülerinnen & Schüler

Albert Einstein: Die Schule soll stets danach trachten, dass der junge Mensch sie als harmonische Persönlichkeit verlasse, nicht als Spezialist.


In Zukunft werden solche Mitteilungen als E-Mail an die Eltern geschickt. Dazu gehört der aktuellste Vertretungsplan, Eltern können aber auch ihre Kinder per Mail an das Sekretariat krank melden und müssen nicht mehr, wie bisher, morgens anrufen und unter Umständen warten, bis sie jemanden erreichen.

Alle schulischen Termine sind mit dem Smartphone, dem Tablet oder dem PC zu erfahren und immer auf dem aktuellsten Stand. Informationen zur „ClaXss-Infoline“ finden Eltern unter www.rs-schwabach.de und dort auf die Schaltfläche „ClaXss Infoline“ klicken. 

st

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach