Firma Kühnhackl dekoriert auch das Porzellan für den Papst

25.11.2015, 09:02 Uhr
Kreative Idee für Porzellan-Deko (von links): Thomas Brenner (Geschäftsführer Kühnhackl GmbH), Winfried Klinger (Geschäftsführer Stadtwerke Schwabach), Michael Geißendörfer (Geschäftsführer Unternehmen Gründerzentrum Schwung), Wirtschafsreferent Sascha Spahic und Oberbürgermeister Matthias Thürauf.

© Foto: oh Kreative Idee für Porzellan-Deko (von links): Thomas Brenner (Geschäftsführer Kühnhackl GmbH), Winfried Klinger (Geschäftsführer Stadtwerke Schwabach), Michael Geißendörfer (Geschäftsführer Unternehmen Gründerzentrum Schwung), Wirtschafsreferent Sascha Spahic und Oberbürgermeister Matthias Thürauf.

„Auch beim Papst sitzen wir praktisch mit am Frühstückstisch“, erzählt Thomas Brenner, seit rund drei Jahren Geschäftsführer bei Kühnhackl, beim Firmenbesuch der Stadtspitze.

Deko fürs Porzellan

Das Unternehmen produziert keramische Transferbilder, mit denen Manufakturen hochwertiges Porzellan dekorieren. Die Stadtspitze war beeindruckt. Die Kunden sind namhaft, auf der ganzen Welt zuhause – und zahlreich. „Wir gehören zu den weltweit führenden Unternehmen in dieser Branche“, erklärt Brenner.

55 Personen beschäftigt Kühnhackl fest in Schwabach, dazu kommen zwei Auszubildende. Weitere 95 Personen sind in Tirschenreuth beschäftigt.

90 Jahre in Schwabach

Trotz oder gerade wegen der weltweiten Bedeutung des „Hidden Champions“ will Kühnhackl in den Standort Schwabach investieren. Seit 90 Jahren ist Kühnhackl in Schwabach zu Hause – und will auch noch lange Porzellan in aller Welt bedrucken. Nicht nur für Herrscherhäuser.

www.kuehnhackl.de

Keine Kommentare