-4°

Montag, 08.03.2021

|

Fischsterben in der Schwabach sorgt für Aufregung

Circa 100 tote Tiere gefunden - Anwohner aufgebracht - 22.01.2021 09:10 Uhr

Immer mehr Fische sterben in der Schwabach, die Anwohner sind aufgebracht.

20.01.2021 © Patrick Pleul, dpa-tmn


Rund 100 tote Fische meldeten Anwohner aus dem Rohrer Ortsteil Leuzdorf der Polizei am Donnerstagabend.


Ein Schaden in Höhe mehrerer hundert Euro: Das Fischsterben von Neumarkt.


Diese schaltete das Wasserwirtschaftsamt Nürnberg ein, das Wasser- und Fischproben sicherte und untersuchte. Eine erste Vermutung: Ein Unbekannter hat den Fluss mit Schadstoffen verunreinigt, wodurch die Tiere verendeten.


Pilzbefall sorgt für tote Fische am Althmühl-Überleiter in Gunzenhausen.


Für die Einzeltäter-Theorie gab es noch am selben Abend eine Entwarnung. Denn: Laut bisherigen Untersuchungen könne das Wasser durch die Kläranlage in Heilsbronn verschmutzt worden sein. Vermutlich aufgrund von Schmelzwasser und Regenfällen trat dort Abwasser aus, dass die Tiere umbrachte. Was genau ausgetreten konnte, ist bisher unklar. Die Untersuchungen des Wasserwirtschaftsamtes dauern an.

Bilderstrecke zum Thema

Baumfrevler und "süßer Wolfi": Mysteriöse Kriminalfälle aus Franken

Vermisste Personen, brutale Morde und nie gefasste Täter: Immer wieder gibt es unerklärliche Kriminalfälle - auch in Nürnberg, Franken und der Oberpfalz. Einige sind bis heute nicht gelöst. Eine Übersicht in Bildern.



Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

ndw

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schwabach, Leuzdorf