Donnerstag, 27.02.2020

|

zum Thema

Glosse: Ist in Schwabach die Laternen-Mafia unterwegs?

Wir helfen mal wieder, die Welt ein bisschen sicherer zu machen - 09.02.2020 05:58 Uhr

Die Polizei kriegt ja oft den Ärger von Mitbürgern ab. Hier nicht. © Tim Händel


Eine Meldung der Schwabacher Polizei: „In den vergangenen vier Wochen wurde im Wiesengrund im Bereich Dreitorweg/Rennmühlweg eine Straßenlaterne mehr oder weniger fachgerecht abmontiert. Leider handelte es sich bei den Monteuren nicht um die Stadtwerke Schwabach, welche für die Beleuchtung in Schwabach zuständig sind. Zeugen (...) werden gebeten, sich (...) unter der Telefonnummer 09122/927-0 zu melden."

Wir geben diesen Aufruf gerne weiter und fordern zu Wachsamkeit auf: Wenn die Vogeltränke Ihres Nachbarn seit einiger Zeit auch nachts hell erleuchtet ist...; wenn Sie ein paar Jugendliche neben der Tankstelle auf einem flach gelegten Laternenmast sitzen sehen...; wenn Ihr Sohnemann kürzlich zu spät nach Hause kam und seitdem ein Eisenpfahl drei Meter aus seinem Kinderzimmerfenster ragt – verschweigen Sie es nicht! Es könnte sich um einen Hinweis auf diesen perfiden Straßenlaternendiebstahl handeln.

Da es bisher nur eine einzige Meldung dieser Art gibt, haben wir noch Hoffnung, dass es sich hier nicht um Bandenkriminalität oder gar eine groß angelegte Laternen-Mafia-Verschwörung handelt.

Polizei beweist Humor

Anderes Thema: Haben Sie den subtilen Humor dieser Polizeimeldung bemerkt? "Leider handelte es sich bei den Monteuren nicht um die Stadtwerke..." Das ist kein Einzelfall. Immer wieder schmunzeln wir, wenn wir Post von der Polizei bekommen. Weil die Polizei entgegen des landläufigen Klischees nämlich sehr wohl Spaß versteht.

Kürzlich prügelten sich zwei erwachsene Männer nachts im Wald, weil sie sich beim "Pokémon Go"- Spielen in die Haare gekommen waren. Schlusssatz in der Polizeimeldung: "Wer aber wem welches Pokémon wegschnappte, konnten auch die Beamten vor Ort nicht mehr ermitteln." Etwas länger her ist eine Geschichte, wo es um einen Diebstahl im Gegenwert von 49 Cent ging. Am Ende der Meldung versicherte die Polizei: "Die Ermittlungen für die Anzeige wegen Diebstahls aufgrund der fehlenden 49 Cent laufen mittlerweile auf Hochtouren."

Im "Goldrichtig?!?" wird seit jeher der Humor gepflegt. Deshalb ist hier der richtige Ort, um einmal Danke zu sagen: Danke, liebe Polizei! Ihr habt so oft mit nervigen, ärgerlichen oder abscheulichen Themen zu tun. Danke, dass Ihr den Humor nicht verloren habt und ab und zu ein Lächeln auf die Gesichter der Redakteure dieser Zeitung zaubert.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach