23°

Dienstag, 14.07.2020

|

zum Thema

Glosse: So schnell trägt man den Bart eines Amischen

Oder: Das kommt davon, wenn man sein Feierabend-Bier vor dem Rasieren trinkt - 26.01.2020 05:58 Uhr

So tragen Amische ihren Bart. © dpa


Kennen Sie die Amish-People? Oder, auf deutsch, die Amischen? Das ist diese Glaubensgemeinschaft in Amerika, die vor allem Landwirtschaft betreibt und mit moderner Technik nicht so viel am Hut hat. Außerdem tragen die Männer der Amischen diese Bärte, wo der Schnurrbart abrasiert ist und der Backenbart erst ab dem Wangenknochen beginnt. Ich war ja nie ein großer Freund dieser Art des Bartschnitts. Aber: Seit kurzem trage ich meinen Bart genau so.

Es war ein Donnerstagabend wie jeder andere. Ich hatte – ich gebe es zu – ein Feierabend-Bier getrunken und wollte mich nur noch kurz rasieren und duschen, um dann einen ruhigen Abend mit meiner Frau zu verbringen.

Der halbe Schnurrbart ausradiert

Ich war schon recht weit, da passierte es. Der Langhaarschneider mit Aufsatz ist ideal, um den Schnurrbart zu trimmen. Wenn aber kein Aufsatz auf dem Langhaarschneider steckt, dann trimmt er nicht, er vernichtet. Einmal kurz nicht aufgepasst und mein halber Schnurrbart war ausradiert. Ich sprach einige Verwünschungen aus, die meine Tochter irgendwann hoffentlich wieder vergessen kann. Was tun?

Für ein Hitlerbärtchen hätte es noch gereicht. Das erschien mir aus naheliegenden Gründen als unpassend. Also musste der Schnurrbart ganz weichen. So blieb: der Schnitt der Amischen.

Angst vorm Neujahrsessen

Ich schreibe diese Zeilen am Freitagnachmittag in dem Wissen, dass ich am Abend beim Neujahrsessen der Gemeinde Schwanstetten zu Gast bin. Ich weiß nicht, wie ich das schaffen soll. Schließlich heule ich jedes Mal kurz auf, wenn ich an einem Spiegel vorbeilaufe. Die Schwanstetter werden sich denken: Also, ganz nett ist er ja, der Correll, aber dieser Bart . . . Ob er wohl zu den Amischen gehört? Aber sie werden aus Höflichkeit natürlich nichts sagen und ich werde es natürlich nicht von selbst ansprechen und so wird der Abend irgendwie vorübergehen.

Meine Frau kommentierte den neuen Schnitt übrigens so: "Du siehst aus wie ein putziger Mormone." Der Gipfel der Unverschämtheit! Putzig will ich wirklich nicht aussehen und schon gar nicht wie ein Mormone. Zumal das ja falsch ist: Die Mormonen rasieren sich glatt. Wenn, dann sehe ich aus wie ein putziger Amischer. Gott sei Dank wachsen Haare nach.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach