Herpersdorf: Piratenschiff geht vor Anker

15.3.2017, 12:13 Uhr
Von einem Kran gehalten schwebt es ein, das Piratenschiff. Die kleinen Piraten im Vordergrund haben sich schon bereit gemacht zum Entern.

Von einem Kran gehalten schwebt es ein, das Piratenschiff. Die kleinen Piraten im Vordergrund haben sich schon bereit gemacht zum Entern. © Foto: Thomas Karl

Damit erfährt die umgebaute und erweiterte Einrichtung, die am Sonntag mit einem Festgottesdienst ab 10 Uhr eingeweiht wird, eine erhebliche Aufwertung. Und das Besondere dabei ist, dass damit die Baukosten – für die immer noch Spender gesucht werden – nicht weiter steigen und der Etat für die Errichtung nicht zusätzlich belastet wird.

Rumpf kam mit dem Tieflader

Der vorgefertigte Rumpf des Schiffes kam mit Tieflader, ein Kran hob den Schiffskörper zielgenau auf den vorbereiteten Ankerplatz, wo das Spielgerät noch durch Anbauten und Masten ergänzt wurde. Insgesamt ist es zwölf Meter lang und mit den Masten sechs Meter hoch.

Die Kinder der Tagesstätte standen vor einem überdimensionalen Playmobil-Piraten aufgereiht mit Mützen, als ob sie nur noch auf den Befehl zum Entern warteten. Zunächst wird das Schiff aber nach der Weihe des Neubaus am Sonntag gegen 12 Uhr getauft.

Dann können die Kinder die Gelegenheit zum Toben und Klettern nutzen – ganz im Sinne der Stiftung, die helfen will, die motorischen Fähigkeiten zu fördern. Ein Zaun zum Schutz vor Vandalismus wird noch errichtet, damit das schöne Schiff lange in gutem Zustand erhalten bleibt.

Keine Kommentare