Montag, 17.02.2020

|

Kia Baskets: Fischen im Haifischbecken

Stark ersatzgeschwächte Schwabacherinnen bei den Qool Sharks in Würzburg. - 24.01.2020 12:46 Uhr

Auf Grund der Verletzungsproblematik bei den Kia Baskets müssen die verbliebenen Leistungsträgerinnen wie Tessa Ratzlaff noch mehr Verantwortung übernehmen. Ob das am Sonntag beim den Qool Sharks zu stemmen ist? © Foto: Salvatore Giurdanella.


"Ausgerechnet jetzt", so Gieritz mit Blick auf den Spielplan. Nacheinander geht es gegen die Qool Sharks Würzburg, Falcons Bad Homburg und — mit einwöchiger Unterbrechung — Don Bosco Bamberg, die ersten Drei der Tabelle. "Das wird hart!" ließ der Headcoach mit Blick auf die Auswärtspartie am morgigen Sonntag, ab 18 Uhr, im Würzburger Haifischbecken durchblicken. Auf einen ähnlichen Kraftakt der verbliebenen Spielerinnen wie zuletzt gegen die Rhein Main Baskets (88:75) hofft man zwar bei den Kia Baskets, doch diese Hoffnungen sind sicherlich nicht allzu groß, zumal die Qool Sharks zu den Stärksten der Liga zählen.

Ein Gutes hat die Verletztenmisere der Kia Baskets immerhin. Wenn Leistungsträger ausfallen, dann rücken die Spielerinnen in den Fokus, die normalerweise nicht so viele Einsatzzeiten bekommen. Auf lange Sicht hat das durchaus Vorteile. Der Kader wird breiter und dadurch leistungsfähiger. Auch in den nächsten Jahren soll schließlich in Schwabach hochklassiger Basketball zu sehen sein.

ROLAND JAINTA

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach, Schwabach