Samstag, 22.02.2020

|

Kia Baskets ohne Chance

Schwabacher Zweitliga-Basketballerinnen lagen in Bad Homburg nach zwei Vierteln hoffnungslos hinten - 10.02.2020 13:56 Uhr

Anna Furmann war mit 16 Punkten noch eine der Besten bei den Kia Baskets. © Foto: Salvatore Giurdanella.


Allerdings müsse man auf Grund des großen Verletzungspechs bei den Kia Baskets schon Abstriche machen. Drei wichtige Spielerinnen — Deeshyra Thomas, Ramona Hesselbarth und Lea Vatthauer — fielen ja nacheinandern längerfristig aus und werden wohl so schnell nicht zurückkommen. Zwar konnte Neuzugang Aquillin Hayes kurzfristig eingesetzt werden (wir berichteten), doch "durfte man von ihr in der Kürze der Zeit keine Wunderdinge erwarten", ließ Gieritz durchblicken. "Ihr fehlte bei ihrem Debüt verständlicherweise die Bindung zu den neuen Teamkameradinnen. Ihr Können blitzte aber auf."

Es sei ein erster Schritt gewesen, vor dem nächsten Spiel müsse vor allem an der Abstimmung gearbeitet werden. Der Aufgabe am Sonntag, um 18 Uhr, in der Schwimmbadhalle gegen den Tabellenneunten ASC Theresianum Mainz widmet Tom Gieritz dann schon eine ziemlich große Bedeutung bei. Vor allem im Hinblick auf die restlichen Aufgaben in dieser Zweitliga-Saison.

Das Spiel in Bad Homburg war vorbei, ehe es begonnen hatte. "Bereits nach zwei Vierteln war es durch", so Gieritz. Da stand es 27:50 aus Sicht der Kia Baskets. Positiv sei gewesen, dass seine Mädchen die restlichen Viertel mit 15:15 und 16:18 ausgeglichen gestaltet hätten. Aber wer weiß, ob die Falcons mit Blick auf den großen Vorsprung nicht doch einen Gang zurückgeschaltet haben?

Kia Baskets: Kerstin Clauß, Diana Fett, Anna Furman (16), Sara Hansel (5), Aquillin Hayes (11), Katharina Kreklau (5), Lineke Przybille (1), Tessa Leigh Ratzlaff (20).

ROLAND JAINTA

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach