25°

Sonntag, 15.09.2019

|

Kunst, Musik, Folklore: Samstag beim Schwabacher Bürgerfest

Viele Highlights beim Höhepunkt des Jahres - Fotos, Fotos, Fotos - 21.07.2019 13:06 Uhr

Das gehört zum Bürgerfest wie Wurst und Bier: die Einlagen junger Tänzer und Musiker. © Robert Schmitt


Fast der Auftakt war dabei die Eröffnung der traditionellen Tangente-Ausstellung im Goldenen Saal des Rathauses am späten Vormittag. Heinrich K. Mangold, Chef der Vereinigung bildender Künstlerinnen und Künstler, zeigte sich überzeugt, dass Künstlerinnen und Künstler ein Leben Land kreativ tätig sein wollen. "Und sie wollen die Ergebnisse dieser Kreativität auch ab und zu zeigen".

Bürgerfest-Vertreter Horst Huber betonte die über Jahrzehnte hinweg gelungene Zusammenarbeit mit der Tangente und Künstlerbund-Chefin Carola Scherbel betonte das wieder gute Verhältnis zwischen den beiden Künstlervereinigungen.

Bilderstrecke zum Thema

Der Bürgerfest-Samstag: Ausnahmezustand in Schwabach

Ausnahmezustand in Schwabach: Beim Bürgerfest war auch der Samstag ein Tag voller Highlights. Unser Mitarbeiter Robert Schmitt hat sowohl die Darbietungen als auch die gut gelaunten Gäste im Bild festgehalten.


Ein absoluter Höhepunkt des gesamten Bürgerfestprogramms geht auf das Konto der Evangelischen Kirchengemeinde St. Martin. Die seit vielen Jahren gepflegte Partnerschaft zur evangelischen Kirche im polnischen Teschen hatte den etwa 50-köpfigen Kirchenchor der Stadt an der Grenze zur Tschechischen Republik samt mehrerer Solisten und dem Organisten der Teschener Jesuskirche, Wojciech Wantoluk, nach Schwabach geführt. "Musik ist bis heute ein wichtiger Bestandteil des Gemeindelebens und der Spiritualität unseres Landes", sagte Pfarrer Marcin Brzoske. Der Kirchenchor repräsentiert diese Tradition seit 95 Jahren. Unter der Leitung von Joanna Sikora entwickelte sich ein wunderbares Konzert einschließlich Soloorgel, das von den gut 200 Zuhörern mit stehenden Applaus gefeiert wurde.

Spektakuläre Fanfaren

Auf den beiden großen Marktplatz-Bühnen war Vielfalt Trumpf. Den  gesamten Tag über wechselten sich die Klang-Genres in bunter Folge ab. Mit den spektakulärsten Auftritt lieferte gewiss der Fanfarenzug Rielasingen-Arlen vom Bodensee. Samt Standarte marschierten die 31 Traditions-Musikanten aus der Nähe von Konstanz in historischen Kostümen ein. Vor gut 15 Jahren waren sie das erste Mal in Schwabach und haben Blut geleckt. Seither kommen sie immer wieder zu einem der schönsten Bürgerfeste Nordbayerns und gaben nun bereits zum vierten Mal ihre Visitenkarte ab.

Bilderstrecke zum Thema

Party, Party, Party! Der Samstagabend auf dem Schwabacher Bürgerfest

Radlerhof, Käferloch, Bachgasse: Wenn die Sonne sinkt, geht die Party auf dem Bürgerfest erst richtig los. Wir haben Eindrücke gesammelt...


"Ein loser Zyklus", hieß es, der allerdings schon eine äußerst positive Meinung zu Schwabach geprägt hat. "Ein sehr schönes Fest, denn es ist für jeden was dabei", so die Württembergischen Musiker, in deren Reihen vier Frauen mit von der Partie waren. Griechische Volksmusik folgte, als die Tanzgruppe aus Kalambaka in Tracht Tänze ihrer Region zeigte.

Im folgenden Video hat unsere Mitarbeiterin Anne Kleinmann die schönsten Momente des Auftakts am Freitag festgehalten:

Überaus gut besucht war das Sommerkonzert des Schwabacher Kammerorchesters. Samt Projektchor lockte das von Vladimir Kowalenko geleitete Ensemble ambitionierter Hobbymusiker knapp 500 Zuhörer in die evangelische Stadtkirche. Es überraschte mit Filmmusik und Fantasy. Die Uraufführung einer Komposition des Schwabachers Dennis Pfefferkorn stand dabei im Zentrum. Er arbeitet an seinem ersten Fantasy-Roman. Für das Schwabacher Kammerorchester hat er eine Fantasy-Programmmusik komponiert, die Themen und Schauplätze seines Romanprojektes musikalisch übersetzt.

Ehe sich Sonne und Mond hoch über Schwabach die Hand zum Wechsel vom Tag in die Nacht die Hand reichten und das Programm um 23 Uhr zu Ende ging, war noch viel zu erleben auf dem Bürgerfest.

Bilderstrecke zum Thema

Stimmungsvoller Auftakt beim Schwabacher Bürgerfest

Das "Fest der Feste" hat begonnen: Mit den Goldschläger-Posaunen wurde am Freitag das 42. Schwabacher Bürgerfest eröffnet. Und für die zahlreichen Gäste war bereits am ersten Tag einiges geboten: Kinderchöre, eine Rhytmusgruppe, eine Tanzgruppe aus Schwabachs Partnerstadt Kalambaka und natürlich der Einzug des historischen Leitner-Brauerei-Pferdefuhrwerks. Um kurz vor 18 Uhr öffnete zudem Oberbürgermeister Matthias Thürauf mit "etwas mehr" als zwei Schlägen das Bierfass. Hier ist der erste Tag in Bildern.


  

Robert Schmitt

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Schwabach