Mittwoch, 14.04.2021

|

Schnupf-Weltmeisterin aus Dechendorf: Titel für Belinda Winkler

Nach dem großen Erfolg ein stimmungsvoller Empfang im Dorf mitten in der Nacht - 25.07.2014 08:42 Uhr

Spontaner Empfang in Dechendorf mitten in der Nacht: Die frisch gekürte Schnupf-Weltmeisterin Belinda Winkler ist wieder zuhause.

24.07.2014 © oh


Als sich die Nachricht im Rohrer Ortsteil verbreitete, wurde auf die Schnelle für die neue Weltmeisterin ein stimmungsvoller Empfang vorbereitet.

Dechenwaldschnupferin im Olymp

Nach zehn Jahren ist die Dechenwald-Schnupferin Belinda Winkler auf dem „Schnupfer-Olymp“ angekommen. Sie habe sich in dieser Zeit durch ihren Ehrgeiz und hartes Training stetig verbessert, so Manfred Peipp, Vorsitzender des Schnupfclubs Dechendorf. Bereits 2008 und 2010 stand Belinda Winkler bei der deutschen Schnupfmeisterschaft ganz oben auf dem Treppchen.

Auch bei anderen Wettbewerben räumte die Dechenwaldschnupferin regelmäßig die großen Pokale mit ab.

Die Schnupferinnen und Schnupfer müssen im Wettbewerb in einer Minute so viel wie möglich von den in einer rechteckigen, 86 mal 50 mal 28 Millimeter großen Kunststoffdose bereitgestellten fünf Gramm Schnupftabak in der Nase verschwinden lassen. Dabei ist auch Sauberkeit sehr wichtig, da diese von den Schiedsrichtern mit bis zu 20 Punkten honoriert werden kann. Der nach einer Minute Schnupfzeit verbleibende Tabak, der von den Fingern und vom Latz fein säuberlich abgepinselt wird und in die Dose zurückkommt, wird aufs tausendstel Gramm gewogen.

Vor zwei Jahren gönnte sich Belinda Winkler eine kleine Auszeit. Doch seit einigen Wochen trainiert die Dechendorfer Spitzen-Schnupferin wieder voller Ehrgeiz ein- bis zweimal in der Woche. „Vor der Weltmeisterschaft haben wir dann jeden zweiten Tag trainiert, denn die internationale Konkurrenz ist groß“, erklärt die neue Weltmeisterin. Anfang Juli hatte sich Winkler im oberpfälzischen Latsch bereits den Titel der Franken-Oberpfalz-Schnupfmeisterin mit 4,926 Gramm Tabak geholt.

Saubere Leistung

Für den weltmeisterlichen Schnupfdurchgang war Belinda Winkler sehr gut vorbereitet und voll auf ihre Aufgabe konzentriert. Sie erzielte mit 20 Sauberkeitspunkten erstmals die volle Ausbeute. Zudem schnupfte die Dechenwaldschnupferin sehr gute 4,936 Gramm weg. Damit war sie von den 75 Teilnehmerinnen, die auch aus Österreich, der Schweiz und den USA angereist waren, mit insgesamt 5,136 Punkten an diesem Tag die Beste. Von den Dechenwaldschnupferinnen starteten noch Ellen Hief (5,041 Punkte, 7. Platz) und Janet Dietrich (4,250 Punkte, 40. Platz).

In der Männerkonkurrenz mit insgesamt 234 Schnupfern holte sich Favorit Christian Knauer vom Schnupfclub Dettenhofen mit 5,136 Punkten den Weltmeistertitel. Für den Schnupfclub Dechendorf waren Reiner Hief (5,036 Punkte, 62. Platz) und Hans Dietrich (4,813 Punkte, 122. Platz) aktiv dabei.

Jetzt gibt es gleich drei Gründe für ein großes Fest beim Schnupfclub Dechendorf. Der Verein, der mächtig stolz auf „seine“ Weltmeisterin ist, wird heuer 50 Jahre alt. Die „Dechenwaldschnupferinnen“, die Damengruppe des Schnupfclubs Dechendorf, gibt es seit zehn Jahren. Im Oktober sollen die Jubiläen gefeiert werden. Das Tüpfelchen aufs „i“ im Jubiläumsjahr ist nun der Weltmeistertitel von Belinda Winkler.

Party in der Nacht

Etwas vorgefeiert wurde bereits beim nächtlichen Empfang im Ort. Als die Dechendorfer Schnupfer-Elite von der Weltmeisterschaft nachts um 1.30 Uhr eintraf, ging die Party los. Sie dauerte bis in die frühen Morgenstunden des Sonntags.

Rückblickend erklärt Belinda Winkler, dass sie sich für die Weltmeisterschaft einiges vorgenommen hatte. Angesichts der starken internationalen Damen-Konkurrenz war ihr Ziel ein Platz unter den ersten fünf. „Dass es dann zum Sieg gereicht hat, ist umso schöner. Ich habe mich riesig über den Weltmeistertitel und den tollen Empfang gefreut“.

NORBERT WIESER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Dechendorf