Spenden für Flüchtlinge lösen Chaos in Unterkünften aus

4.9.2014, 17:42 Uhr
Sachspenden in Form von Kleidung und Schuhen sind in vielen Flüchtlingsheimen dringend nötig - allerdings sollten sie nicht persönlich vorbeigebracht werden.

Sachspenden in Form von Kleidung und Schuhen sind in vielen Flüchtlingsheimen dringend nötig - allerdings sollten sie nicht persönlich vorbeigebracht werden. © Mark Johnston

In seinem Appell wendet sich Erwin Bartsch von der Asylgruppe Zirndorf an alle Spendewilligen, die Flüchtlinge nicht zu "entwürdigen". Bartsch kritisiert, dass einige Menschen ihre Sachspenden selbst zu den Zeltunterkünften in Nürnberg oder Oberasbach bringen. Dies löse Chaos aus, denn es gebe großes Gedränge um die Spenden. Die Flüchtlinge, so Bartsch, müssten sich beispielsweise um ein paar Schuhe prügeln.

Die Asylgruppe rät deshalb davon ab, Sachspenden einfach selbst bei den Bedürftigen vorbeizubringen. Die Kleidung könne stattdessen in die Kleiderkammern von BRK (in der Sulzbacher Straße 42) und von Caritas in Nürnberg gebracht werden.

Eine Spenden-Aktion für die Flüchtlinge hat auch die Zirndorferin Pinar Aytekin organisiert.

Geldspenden mit entsprechendem Hinweis an:

Caritasverband Nürnberg e. V.
IBAN: DE33 7509 0300 0005 1152 13
LIGA Bank Nürnberg

Keine Kommentare