Wie sicher ist die Versorgung?

Strom-Blackout im Winter? Experte mit düsterer Befürchtung - "Sind auf ungutem Weg"

Tobi Lang
Tobi Lang

Redakteur

E-Mail zur Autorenseite

28.9.2022, 13:09 Uhr
Sitzen wir im Winter im Dunkeln? Möglich ist das, sagen Experten. 

© Mario De Fina, dpa Sitzen wir im Winter im Dunkeln? Möglich ist das, sagen Experten. 

Das deutsche Stromnetz ist stabil. Fast nirgendwo auf der Welt sind Ausfälle so selten wie in der Bundesrepublik. Bleibt das auch im Winter so, dann, wenn eine Gasmangellage droht? "Wir sind auf einem unguten Weg", sagt Harald Schwarz. Der Experte für Energieverteilung und Hochspannungstechnik leitet einen Lehrstuhl an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg.

Schon in den letzten Jahren habe es "Ausreißer" gegeben, die Experten aufhorchen lassen, sagt Schwarz. Häufig liegt das daran, dass erneuerbare Energien kurzfristig nicht mehr genug Strom liefern.

Blackouts im Winter: Fehlt Leistung aus Kraftwerken?

Die Lage im Winter hat aber eine ganz andere Brisanz. "Es kann sein, dass plötzlich in einigen Ländern Europas in einer Größenordnung Leistung fehlt, bei der man nicht weiß, wie man sie ersetzen soll."

Was die Lage im Winter so kompliziert macht, was andere Experten sagen und warum kontrollierte Abschaltungen ganzer Landstriche eine Option sind, lesen Sie im Hintergrundartikel auf NN.de.

Verwandte Themen