12°

Donnerstag, 22.04.2021

|

zum Thema

7-Tage-Inzidenz im Kreis Weißenburg-Gunzenhausen wieder im Normalbereich

Die Zeichen stehen wieder auf Entspannung - 03.09.2020 16:00 Uhr

Insgesamt 30 Coronafälle wurden innerhalb der letzten sieben Tage bekannt. 

27.07.2020 © Jan Woitas, dpa


Die Zeichen stehen wieder auf Entspannung: Laut der aktuellen Zahlen des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Bayern erreicht die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Weißenburg-Gunzenhausen nun einen Wert von 31,78 (Stand: 3. September, 8 Uhr).

Am Vortag hatte der Landkreis den Signalwert von 35 mit 36,02 überschritten und bayernweit die Blicke auf sich gelenkt. Die Kennziffer gibt an, wie viele Corona-Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage und gerechnet auf 100.000 Einwohner bekannt geworden sind.

Zunächst keine weiteren Maßnahmen geplant

Am Mittwochnachmittag hatte sich die Koordinierungsgruppe des Landkreises beraten und sich letztlich gegen das Ergreifen von Maßnahmen entschieden. Man sah keinen Handlungsbedarf; 33 der 34 Neuinfizierten seien Reiserückkehrer aus Risikogebieten gewesen, die nun allesamt in häuslicher Quarantäne seien, erklärte das Landratsamt. Auch die Kontaktpersonen der Infizierten sind in Quarantäne.


Schulschließungen in Bayern bei einem Corona-Fall möglich


Das Gesundheitsamt gab an, in den nächsten Tagen verstärkt die Einhaltung der Quarantäne-Regeln zu überprüfen. Die Polizei wird zusätzlich stichprobenartig tätig werden, teilte Landrat Manuel Westphal mit und erklärte: "Derzeit besteht trotz des Anstiegs an Infektionen kein Grund zur Beunruhigung für die Bevölkerung."

Ende der Sommerferien kann sich auf Zahlen auswirken

Aus dem Landratsamt heißt es, man habe das Infektionsgeschehen früh genug bemerkt. In den kommenden Tagen könnten in Anbetracht der auslaufenden Sommerferien positive Testergebnisse von Reiserückkehrern vermehrt auftreten. Sollte sich die Situation deutlich verschärfen, "werden wir gesonderte Maßnahmen über die bestehenden Quarantäne-Verpflichtungen hinaus prüfen", versprach der Landrat.


Umfrage: 30 Prozent glauben, dass Regierung Corona-Krise überhöht


Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg, Gunzenhausen, Treuchtlingen