Das wird spektakulär

Am Samstag startet das "Naturschauspiel" im Weißenburger Bergwaldtheater

27.10.2021, 11:10 Uhr
Die Vorbereitungen zum Naturschauspiel laufen.

Die Vorbereitungen zum Naturschauspiel laufen. © WBLT, NN

Jochen Graf hat gerade jede Menge zu tun. Der Geschäftsführer der Neuburger Eventfirma WLBT hat sich zusammen mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald das Lichtspektakel im nächtlichen Wald ausgedacht. Jetzt hat er den Salat und vor allem eine Menge Arbeit. „Ja, es ist schon noch viel zu tun“, sagt er während er einen Packen Kabel von A nach B trägt und schnauft kurz durch. Klassischer Festivalstress auf der Zielgeraden einer Open-Air-Veranstaltung.

Der Fluch des Formats

Graf sieht vor allem, was alles noch nicht fertig ist, als Besucher sieht man dagegen vor allem, was schon alles aufgebaut ist. Und das gibt einem erstmals einen Eindruck davon, was sich hinter diesem „Naturschauspiel“ eigentlich genau verbirgt.

Eine Frage, die viele Menschen umtreibt, seitdem in der Stadt die Banner und Plakate auftauchten. Ein wenig ist das der Fluch des Formats. Denn wirklich Vergleichbares gab es in Deutschland bislang noch nicht. Graf verweist stets auf Vorbilder in Kanada, die einen ähnlich umweltpädagogischen Ansatz verfolgten.

Ein magischer Abenteuerspielplatz

So recht vorstellen können sich viele in Weißenburg aber bis heute nicht, was man denn nun genau im November im Bergwaldtheater zu suchen haben sollte. Die Antwort kann man nach einem Aufbau-Besuch geben: Man könnte dort eine Art magischer Abenteuerspielplatz zum Entdecken, Staunen und sich Überraschen lassen suchen und würde ihn auch finden.

Eine Materialschlacht

Technisch handelt es um nichts weniger als eine Materialschlacht, die sich WLBT dort oben bereit ist zu liefern. Auf der Bühne des Bergwaldtheaters stapeln sich die Technik-Cases. Scheinwerfer, Projektoren, Lichterketten, Kabel, Projektionsnetze ... Eine Ebene weiter oben montieren Techniker die Ausrüstung in den Wald.

Atmosphärisch hat man aber viel Wert darauf gelegt, die Show in das Gelände einzubetten. Der Wald soll ja im Mittelpunkt stehen, Licht und Technik ihn nur perfekt zur Geltung kommen lassen. Also findet sich viel Holz und nachhaltige Materialien im Wald. Das Catering-Dorf bestreiten ausschließlich regionale Anbieter, vom Essen über Softdrinks bis hin zu den Heißgetränken.

Der Pfad des Grünen Gewissens

Die ersten interaktiven Module, die neben einer zentralen Lichtshow das Highlight sind, kann man als Aufbau-Besucher bereits ausprobieren. Einen beleuchteten Pfad durch die Tierwelt des Waldes etwa. Bewegungsmelder sorgen dafür, dass Tierstimmen abgespielt werden, wenn man vor dem richtigen Schild steht. Aber auch das frei zwischen den Bäumen schwebende Nest sieht eindrucksvoll aus. Dazu kommen später noch die UV-Höhle, der Pfad des Grünen Gewissens oder die Lichterwiese.

All das sieht schon am Tag ziemlich cool aus, wie das bei völliger Dunkelheit wirkt, kann man nur grob erahnen, sich aber einigermaßen sicher sein, dass es wohl eher nicht schlechter wird. Schon der Aufgang zum Bergwaldtheater fällt beeindruckend aus. Aus Bühnentraversen hat man einen überdimensionalen Bogen gebaut, ihn mit Holz verkleidet und so eine Art magisches Tor in den Zauberwald geschaffen.

18 Vorstellunge in den Ferien

Komplett zum Leben erweckt wird das gesamte Areal am Donnerstag in einem Pre-Opening für Presse und Ehrengäste. Am Samstag dann geht es richtig los und hört so schnell auch nicht mehr auf. Bis zum 7. November werden täglich in zwei dreistündigen Fenstern zwei Shows gegeben. Insgesamt 18 Mal geht das Naturschauspiel so über die Bühne. Das sind mehr Veranstaltungen als in der gesamten Sommersaison.

Karten gibt es unter anderem in der Geschäftsstelle des Weißenburger Tagblatts und in allen Reservix-Vorverkaufsstellen. Zudem über www.bergwaldtheater.de.