19°

Freitag, 03.07.2020

|

Das Landkreis-Autokino zieht weiter

Die Filme in Weißenburg liefen "Bombe", das Kulturprogramm hätte noch Luft gehabt – aber insgesamt sind alle Beteiligten sehr zufrieden mit der Resonanz. - 09.06.2020 05:55 Uhr

Erfolgreiche Premiere: Mit den Besucherzahlen des Autokinos auf dem Weißenburger Kirchweihplatz sind die Veranstalter vollauf zufrieden, vor allem die Abendveranstaltungen waren meistens ausverkauft. Nun zieht die Leinwand weiter nach Solnhofen, Treuchtlingen und Gunzenhausen. © Foto: Anna Höfling


Mit der Resonanz in Weißenburg sind die Veranstalter absolut glücklich. "Ich kann sagen: Es war Bombe", freut sich Martin Kaufmann von Showtechnik Franken. Zu den zwölf Filmvorstellungen waren insgesamt rund 650 Autos beziehungsweise Anderthalbtausend Besucher gekommen; das liegt "deutlich über den Erwartungen" von etwa 1200 Besuchern.

Allerdings waren nicht alle Filme gleich ausgelastet. Während die Abendvorstellungen oft ausverkauft waren, kamen zu den nachmittäglichen Familienfilmen deutlich weniger Besucher. "Wir sehen das aber nicht rein kommerziell – wir wollen auch etwas für die Familien anbieten, dass man halt einfach was gemeinsam unternehmen kann", sagt Kaufmann und erklärt, dass deswegen die Programmauswahl auch in Solnhofen, Treuchtlingen und Gunzenhausen ähnlich aussehen werde und man auf die Nachmittagsvorstellungen nicht verzichten will.

Auch sonst ist man nach der landkreisweiten Autokino-Premiere auf dem Weißenburger Kirchweihplatz zufrieden mit sich selbst. Die Technik habe einwandfrei funktioniert, vor allem die Feinjustierung zwischen Ton und Bild, sodass es zu keiner Verzögerung kam – auch nicht bei den Live-Veranstaltungen, etwa der Comedy Car Night. Auch die Leinwand selbst habe nicht eine Minute gestreikt. "An Stellschrauben müssen wir also kaum drehen", freut sich Kaufmann in Hinblick auf Solnhofen.

Insgesamt recht froh ist man auch im Weißenburger Kulturamt über den Rücklauf bei der Veranstaltungsreihe "Autokino trifft Kultur", die an den filmfreien Tagen stattfand. "Wenn man bedenkt, dass wir das in kürzester Zeit auf die Beine gestellt haben und nur eine gute Woche für die Werbung hatten, dann sind wir schon sehr zufrieden", fasst Kulturamtsleiterin Andrea Persch zusammen.

Auch hier seien die Abendveranstaltungen – die Comey Car Night und das Konzert von Viva Voce – besser besucht gewesen, auch viele auswärtige Kennzeichen konnte man auf dem Kirchweihplatz ausmachen. Das gute Wetter und die Einschränkung, dass man eigentlich keine Fenster öffnen durfte, hat aber zu schwachen Besucherzahlen bei den nachmittäglichen Kinderveranstaltungen geführt, etwa das Mitmach-Konzert von Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme.

"Es ist aber halt auch ein unbekanntes Format, und wir waren in der Region die ersten", gibt Andrea Persch zu bedenken. Und was das Kulturprogramm angeht, auch bislang die einzigen – da kann sich Weißenburg als Kleinstadt sogar in eine Reihe mit Bayreuth oder Stuttgart stellen. Mit der Bekanntheit des ersten Autokino-Spielorts hoffen die Veranstalter nun auf positive Resonanz auch in den folgenden Kommunen. Das Programm für Solnhofen und Treuchtlingen ist bereits online auf www.showtechnik-franken.de zu finden; gezeigt werden etwa der Animationsfilm "Die Minions", actionreiche Autorennen bei "Fast & Furious", oder der Eberhofer-Krimi "Leberkäsjunkie."

miz

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg, Solnhofen