Am Dienstagabend

Deshalb hatte die Feuerwehr einen Großeinsatz

15.9.2021, 08:59 Uhr
Das sogenannte Gasslabauer-Areal in Weißenburg hat sich die Feuerwehr am Dienstagabend für ihre erste Großübung in Coronazeiten ausgesucht.

Das sogenannte Gasslabauer-Areal in Weißenburg hat sich die Feuerwehr am Dienstagabend für ihre erste Großübung in Coronazeiten ausgesucht. © R0BERT RENNER, no credit

Der ehemalige Bauernhof der auf seinen Abbruch wartete diente am Dienstagabend rund 70 Wehrleuten als Übungsobjekt.

Bei der ersten Großübung in Coronazeiten wurde ein Vollbrand der Gebäude angenommen. Sowohl vom Boden, als auch von der Drehleiter aus wurde der Löschangriff geprobt. Zur Wasserversorgung bauten die Einsatzkräfte der Weißenburger Wehr und der Ortsteilwehr aus Oberhochstatt unter anderem zwei Schlauchstrecken vom Seeweiher her auf.

Da das Gasslabauer-Anwesen ohnehin abgerissen werden soll, um dort einen Parkplatz zu schaffen, konnten sich die Feuerwehrler bei ihrer Übung richtig austoben.

Da das Gasslabauer-Anwesen ohnehin abgerissen werden soll, um dort einen Parkplatz zu schaffen, konnten sich die Feuerwehrler bei ihrer Übung richtig austoben. © R0BERT RENNER, no credit

Die Übung, die zur bayerischen Feuerwehraktionswoche stattfand, wurde von etlichen Zuschauern sowohl in der Eichstätter, als auch in der Niederhofener Straße verfolgt.

Keine Kommentare