Donnerstag, 25.04.2019

|

Die TSG Pappenheim siegte beim Mitternachtsturnier

3:1 im Endspiel gegen den SC Stirn – DJK Fiegenstall sorgte als Ausrichter für einen reibungslosen Ablauf - 03.01.2019 08:43 Uhr

Die siegreiche Mannschaft: Die TSG Pappenheim gewann alle sechs Spiele und setzte sich somit bei dem Turnier in der Ellinger Schulturnhalle durch. Mit im Bild sind die Organisatoren aus den Reihen der gastgebenden DJK Fiegenstall.


Andreas Wüst hatte mit seinen Mitstreitern Konstantin Degenhardt, Markus Humbel und Vorstand Reinhold Hess das Turnier sehr gut organisiert. Dank der vielen Helfer war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Insgesamt zehn Mannschaften beteiligten sich an dem Turnier. Bei der Siegerehrung wurden nicht nur die besten Mannschaften bedacht, sondern auch der beste Torwart, der beste Spieler und die fairste Mannschaft. Das Turnier ging um 17.30 Uhr los und dauerte tatsächlich bis nach Mitternacht.

Gekommen waren der SV Alesheim, die Eintracht Kattenhochstatt, die TSG Ellingen, der TSV Spalt, die SG Forchheim/Sulzkirchen, der SC Stirn, die TSG Pappenheim, der TSV Georgensgmünd und als Gastgeber die SG Oberhochstatt II als Spielgemeinschaft mit Fiegenstall. Für alle Teilnehmer gab es ein Partyfass Bier mit einer Stange Salami und geräucherten Bratwürsten, wobei die Anzahl der Bratwürste mit absteigender Platzierung abnahm.

Die SG Ramsberg/St. Veit (Kreisliga) konnte den Turniersieg vom vergangenen Jahr nicht wiederholen. Das Team landete abgeschlagen auf dem achten Platz. Turniersieger 2018 wurde die TSG Pappenheim. Der  Kreisklassist setzte sich im Endspiel gegen den A-Klassisten SC Stirn mit 3:1 durch. Auf Platz drei folgte die SG Forchheim/Sulzkirchen, die im „kleinen Finale“ den SV Alesheim mit 3:2 niederkämpfte. Beim Spiel um Platz fünf behielt die TSG Ellingen gegen den TSV Georgensgmünd mit 5:1 die Oberhand. Auf Platz sieben folgte der TSV Spalt, der den Titelverteidiger Ramberg-Veit mit 3:1 bezwang. Beim Kampf gegen den letzten Platz ließ Gastgeber SG Oberhochstatt/Fiegenstall II – wie es sich gehört – der Eintracht Kattenhochstatt den Vortritt und belegte damit als Letzter den zehnten Platz.

Es gab noch weitere Auszeichnungen. So bekam die Mannschaft der  SpVgg Eintracht Kattenhochstatt den Fairness-Pokal ausgehändigt. Spielertrainer Mario Swierkot von der TSG Ellingen erhielt den Pokal für den bes-ten Spieler des Turniers und Philipp Decker von der SG Forchheim/Sulzbach wurde als bester Torwart ausgezeichnet. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ellingen, Fiegenstall