16°

Samstag, 24.10.2020

|

Haus erneut verschmiert

Rechtsradikaler Hintergrund nicht ausgeschlossen - 15.05.2012 08:12 Uhr

Deshalb ermittelt nun dennoch das Fachkommissariat der Kriminalpolizei in Ansbach, das für politisch motivierte Straftaten zuständig ist, wie die Pressestelle des Polizeipräsidiums auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte. Für sich genommen wären die aktuellen Schmierereien nur eine Sachbeschädigung. Doch vor dem Hintergrund des alten, ungeklärten Falles will die Polizei einen Zusam­menhang nicht ausschließen.

Die Tatzeit lässt sich auf die Nacht von Samstag auf Sonntag zwischen 23.00 Uhr und 6.00 Uhr eingrenzen. Die Polizei bittet, verdächtige Beobachtungen in dieser Zeit im Umfeld der Egerlandstraße in Weißenburg an den Kriminaldauerdienst (Telefon 09 11 /
21 12 33 33) zu melden.

Die Polizei ermittelt in alle Richtungen. Das Landkreisbündnis ge­gen Rechts ist hingegen überzeugt, dass die Täter in der rechtsradi­kalen Szene zu verorten sind. In einer Mitteilung beklagt das Bündnis, dass die Ermittlungen wegen der Schmierereien vom Oktober sehr schnell eingestellt worden seien. Damals sei eine Gruppe Rechtsradikaler grölend in der Weißenburger Innenstadt unterwegs gewesen. Inzwischen haben sich auch die Grünen-Fraktion im Bayerischen Landtag und der Landesverband der Sinti und Roma der Angelegenheit angenommen, teilte das Bündnis mit. Denn in dem beschmierten Haus wohnt ei­ne Sinti-Familie.

Robert Maurer

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg