18°

Mittwoch, 15.07.2020

|

Heimspiel Festival: Absage und Appell in einem

Das Festival im Bergwaldtheater fällt aus, startet aber gleich den Vorverkauf für 2021 - 15.05.2020 14:13 Uhr

2020 wird es nichts mit dem Heimspiel, aber die Tickets können behalten werden und gelten als Gutscheine für 2021, die dann an der Abendkasse in reguläre Tickets umgetauscht werden können. © Jan Stephan


Die Veranstalter rufen dazu auf, das Heimspiel zu unterstützen und gemeinsam durch diese schwere Zeit zu bringen. Ab Montag, 25. Mai, wird es in allen bekannten Vorverkaufsstellen sogenannte „Blind Tickets“ für 2021 geben. „Die Corona-Krise ist für Künstler, Festivals und Veranstalter eine brutal harte Zeit“, erklärt Heimspiel-Booker Bernhard Chapligin vom Concertbüro Franken, der beim Verband für Popkultur in Bayern auch für die Entwicklung junger Bands zuständig ist. „Man kann nur hoffen, dass das Publikum hilft, die lebendige Festivalkultur, die man in der Region hat, mit ins nächste Jahr zu tragen.“

Inhaltlich versuchen die Organisatoren, große Teil des Programms mit in 2021 zu nehmen, es wird aber auch Veränderungen geben. In den nächsten Wochen werden weitere Details zum Programm veröffentlicht.  Intern hatte man bereits seit längerem damit gerechnet, dass das Heimspiel abgesagt werden muss. Es hatte allerdings bis zum gestrigen Freitag gedauert, bis auch die rechtlichen Grundlagen für ein Verbot der Veranstaltung vorlagen.

Bilderstrecke zum Thema

Musik unterm Laubdach: Heimspielfestival in Weißenburg

In Weißenburg kam am Samstag Musik aus dem Wald. Die Naturbühne Bergwaldtheater war Schauplatz des Heimspiel-Festivals, das Bands aus ganz Deutschland und ganz unterschiedlichen Genres unter sein Laubdach bringt.


„Wir halten die Entscheidung für richtig. Das macht sie allerdings nicht weniger schmerzhaft“, heißt es in einer Pressemitteilung der Veranstalter.  „Ein Jahr haben wir geplant, verhandelt, gerechnet, plakatiert und zuletzt gehofft. Alles für einen Tag mit euch im Bergwald. Wir sind untröstlich, dass unser 10. Jubiläum erstmal nicht gefeiert werden kann.“

 Nach der jüngsten Verlängerung der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung durch den Freistaat sind Veranstaltungen bis 29. Mai untersagt, wie das Weißenburger Landratsamt gestern mitteilte. Wie es darüber hinaus aussieht, ist unklar. Das angekündigte Verbot von Großveranstaltungen bis Ende August ist bislang politische Absichtserklärung, aber nicht rechtlich fixiert Kultusminister Bernd Sibler hat zuletzt konkretisiert, dass es bei dem Verbot um Veranstaltungen über 1000 Personen geht. Nach Pfingsten sollen erste Freiluft-Veranstaltungen im kleineren Rahmen wieder möglich sein.

Weitere Informationen zu der Gutscheinlösung gibt es in Kürze auch auf www.heimspiel-weissenburg.de und www.concertbuero-franken.de.

wt

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Weißenburg, Weißenburg