Samstag, 14.12.2019

|

Höttingen wird wachsen

Die Gemeinde will ein neues Baugebiet mit 17 Parzellen ausweisen - 08.08.2019 17:01 Uhr

Im künftigen Baugebiet „Lachwiesen“ in Höttingen sollen 17 Parzellen für Einfamilienhäuser entstehen, wie der Plan des Pleinfelder Ingenieurbüros VNI zeigt. © Planzeichnung: Ingenieurbüro VNI


Der Gemeinderat brachte den vom Pleinfelder Ingenierbüro VNI erstellten Bebauungsplan auf den Weg. Die 17 Parzellen werden zwischen 630 und 830 Quadratmeter groß sein. Seibold schätzt, dass nach dem Bebauungsplanverfahren mit öffentlicher Auslegung "schon Mitte 2020" mit dem Bau der Ver- und Entsorgungsleitungen sowie der Straße begonnen werden kann. "Wir wollen heuer die Planungen abschließen", so das Ziel von Bürgermeister und Gemeinderat.

Erschlossen wird die "Lachwiese" über eine Einfahrt von der Staatsstraße oder über das bestehende Baugebiet "Am Galgenfeld". Geplant ist das Areal so, dass es – falls noch Bedarf vorhanden ist – auch erweitert werden kann.

Zur Staatsstraße 2389 von Höttingen in Richtung Ellingen ist zur Abgrenzung und zur Lärmminderung ein Grünstreifen geplant, in dem Bäume und Hecken gepflanzt werden sollen. Das neue Baugebiet umfasst insgesamt 1,5 Hektar, von den 1,2 Hektar den Bauparzellen vorbehalten sind. Die restlichen 3000 Quadratmeter sind Verkehrsflächen (Straße und Gehsteige), Grünstreifen und ein Anwandweg hinter der Häuserreihe im Süden.

RAINER HEUBECK

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höttingen