Echte Rallye-Klassiker

Legendäre Rennautos auf Seenland-Tour

Rainer Heubeck

Weißenburger Tagblatt

E-Mail zur Autorenseite

1.4.2022, 11:40 Uhr
Bei der Oldtimer-Classic-Rallye Fränkisches Seenland an diesem Samstag nehmen rund 80 Fahrzeuge teil, die mindestens 20 Jahre alt sind und eine Rallye-Vergangenheit haben.
 

© Rallyelegenden-Cup Bei der Oldtimer-Classic-Rallye Fränkisches Seenland an diesem Samstag nehmen rund 80 Fahrzeuge teil, die mindestens 20 Jahre alt sind und eine Rallye-Vergangenheit haben.  

85 Teams werden bei der Oldtimer-Classic-Rallye „Fränkisches Seenland“ an den Start gehen. Sie steuern Rallye-Legenden wie einen kraftstrotzenden Audi S1 EVO 1 Quattro (500 PS) von 1986, einen windschnittigen Lancia Stratos Kitcar von 1981, einen sportlichen Subaru Impreza Youngtimer mit 280 PS bis hin zum British Leyland Mini mit 34 PS. Zu sehen sind auch automobile Raritäten wie ein Railton Light Sports von 1935.

Start und Ziel der 180 Kilometer langen Rallye ist die Stadt Heideck. Die Vorausfahrzeuge starten um 8 Uhr im Rallye-Zentrum am Festplatz in Heideck. Die historischen Rallye-Fahrzeuge gehen dann in Abständen ab 8.30 Uhr auf die Rundfahrt. Der Autokorso wird rund eineinhalb Stunden für die jeweiligen Durchfahrten benötigen, sodass Zuschauer ausreichend Gelegenheit haben, die Oldtimer-Rallye zu verfolgen. An einigen Orten werden Sprecher die Fahrzeuge und ihre Geschichte erläutern.

Die Strecke verläuft von Heideck über Altenheideck, Obermauk und Mühlstetten (ab 9 Uhr) zum Indoor Funpark Mackenmühle. Dort ist ein Zuschauerpunkt eingerichtet und die Fahrer machen 20 Minuten Pause. Um 10 Uhr wird durch Mischelbach und Röttenbach nach Stirn und weiter nach Erlingsdorf, an den Brombachsee und dann nach Pleinfeld gefahren, wo die Rallye-Autos gegen 10.50 Uhr auf dem Marktplatz erwartet werden. Auch dort gibt es einen Zuschauerpunkt.

Um 11 Uhr steht eine 40-minütige Pause bei Auto Altmühlfranken-Mendl in Pleinfeld (Dieselstraße) an. Auch dort sind Zuschauer willkommen. Weiter geht es um 11.40 Uhr zur Firma Trenddesign am Nordring, wo die Zuschauer eine Wertungsprüfung verfolgen können. Über St. Veit, Walkerszell, Dorsbrunn, Thannhausen und Theilenhofen geht es nach Pfofeld, wo die ersten Fahrzeuge gegen 12.20 Uhr von den „Pfofelder Vorhangreißern“ erwartet werden.

Über Unterasbach wird dann der Gunzenhausener Marktplatz angesteuert. Ab 12.40 Uhr werden die Zuschauer am Café am Wehrgang die Rallye-Oldtimer bewundern können. Von Gunzenhausen führt die Rundfahrt dann über Wald, Muhr am See zum Altmühlsee, dann über Büchelberg und Geiselsberg zum Hopfenmuseum in Spalt, wo Stephan von Heyden ab 14.30 Uhr am Zuschauerpunkt die Fahrzeuge vorstellen wird.

Die Tour wird fortgesetzt durchs Spalter Land in Richtung Roth, wo die Fahrzeugkolonne dann ab 15.10 Uhr erwartet wird. Auch in Roth ist ein Zuschauerpunkt mit Sprecher eingerichtet. Weiter geht die Fahrt dann über Birkach, Göggelsbuch und Allersberg zum Marktplatz in Hilpoltstein und vorbei am Rothsee nach Heideck, wo dann auf dem Marktplatz gegen 18 Uhr die letzte von acht Wertungen ansteht. Ende ist schließlich ab 18.20 Uhr an der Stadthalle Heideck, wo ein Sprecher die Teilnehmer willkommen heißen wird.

Für die Teams geht es nicht um Sekunden und die schnellsten Zeiten, sondern um den Spaß am Fahren und die Freude am historischen Fahrzeug. An diversen Orten gibt es Wertungsprüfungen und Stempelkontrollen, am Ende wird es auch einen Sieger und Platzierungen geben, die für den Rallye-Legenden-Cup gewertet werden. Nach dem Auftakt mit der Seenland-Rallye stehen am 29./30. April die ADAC-Metz-Rallye-Classic in Stein bei Nürnberg, die Bayerwald-Rallye in Kötzting (13./14. Mai), die Norisring-Classic-Rallye (17. September) und die Oldtimer-Classic Rallye „Fränkische Schweiz“ (2. Oktober) an.

Eine weitere Veranstaltung (außerhalb der Cup-Wertung) ist die „Altmühltal Classic Rallye“, die vom 10. bis 12. Juni auch wieder Station in Weißenburg machen wird – unter anderem mit Le-Mans-Start am Sonntagmorgen auf dem Marktplatz.

Weitere Informationen zur 1. Oldtimer Classic Rallye „Fränkisches Seenland“ gibt es unter www.oldtimer-classic-rallye.de

Keine Kommentare