10°

Donnerstag, 29.10.2020

|

Stabwechsel in Raitenbuch vollzogen

Der neue Bürgermeister Joachim Wegerer, die Stellvertreter sowie sieben neue Gemeinderäte vereidigt. - 14.05.2020 11:32 Uhr

Sieben neue Gemeinderätinnen und -räte des zwölfköpfigen Gremiums leisteten bei der konstituierenden Sitzung im Raitenbucher Gemeindezentrum ihren Amtseid.

© Foto: Rainer Heubeck


Die konstituierende Sitzung, die wegen der Beschränkungen durch die Corona-Krise in der Halle des Gemeindezentrums stattfand, stellte auch eine deutliche Zäsur dar: Wegerer trat in die Fußstapfen von Josef Dengler, der zuvor 18 Jahre lang Bürgermeister der rund 1200 Einwohner zählenden Jura-Gemeinde war. Neu im Gemeinderat sind zudem sieben Frauen und Männer: Christine Hoh, Nicole Vinkovics, Johannes Bürk, Norbert König, Dominik Wenzel, Christoph Wittmann und Dieter Wittmann gehören dem Raitenbucher Gemeinderat erstmals an. Sie schworen gemeinsam vor dem neuen Bürgermeister Joachim Wegerer den Amtseid. Gabi Stark, Franz Schreiner, Marcus Hausner, Bernhard Rudingsdorfer und Josef Roth waren im März von den Wählern in ihren Ämtern bestätigt worden.

Erfahrene Stellvertreter

Wurde als zweite Bürgermeisterin bestätigt: Gabi Stark.

© Foto: Rainer Heubeck


Die zwölf Gemeinderatsmitglieder und Bürgermeister Joachim Wegerer wählten Gabi Stark zur zweiten Bürgermeisterin – sie hatte schon Wegerers Vorgänger Josef Dengler vertreten. Zuvor hatten Franz Schreiner, Marcus Hausner und Dominik Wenzel bekundet, aus beruflichen Gründen nicht für das Amt des ersten Stellvertreters zur Verfügung zu stehen. Neuer zweiter Stellvertreter und damit dritter Bürgermeister ist Marcus Hausner, der ebenfalls einstimmig gewählt wurde.

Neuer dritter Bürgermeister: Marcus Hausner schwor den Amtseid.

© Foto: Rainer Heubeck


Die beiden weiteren Bürgermeister wurden anschließend von Joachim Wegerer vereidigt. Er freute sich, dass die Wahl seiner Stellvertreter "so glatt gelaufen ist" und er zwei erfahrene Kommunalpolitiker zur Seite habe. Wegerer, der hauptberuflich Soldat ist, hat sich mittlerweile von Niederstetten in Baden-Würtemberg an den Luftwaffenstützpunkt Neuburg/Donau versetzen lassen und ist überzeugt, dass sich das Amt des ehrenamtlichen Bürgermeisters mit dem Dienst gut verbinden lässt. "Allerdings werde ich nicht ständig vor Ort sein können."

Die künftigen Ortsteilvertreter für Reuth am Wald und Bechthal sind kraft der 1978 geschlossenen Eingemeindungsverträge Norbert König (Stellvertreter Bernhard Rudingsdorfer) beziehungsweise Gabi Stark. Sie ist die einzige Vertreterin von Bechthal im Gemeinderat. In den Rechnungsprüfungsausschuss wählten die Gemeinderäte Franz Schreiner, Christoph Wittmann, Dominik Wenzel und Johannes Bürk. Ihre Stellvertreter sind Dieter Wittmann, Nicole Vinkovics, Norbert König und Bernhard Rudingsdorfer. Vorsitzender ist Franz Schreiner. Ebenso einstimmig wie die Rechnungsprüfer wurden die beiden Jugendbeauftragten Christine Hoh und Nicole Vinkovics (Vertreter Christoph Wittmann und Norbert König) einstimmig gewählt.

Verbandsvertreter gewählt

Die Gemeinde Raitenbuch ist Teil der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Nennslingen und hat in der VG-Verbandsversammlung drei Sitze. Kraft Amtes ist Bürgermeister Joachim Wegerer einer der Vertreter, weiter werden Marcus Hausner und Franz Schreiner künftig in die Sitzungen der VG-Versammlung entsandt. Beide wurden ebenso einstimmig gewählt wie ihre Stellvertreter Gabi Stark, Dominik Wenzel und Norbert König.

Schwor den Eid: Raitenbuchs neuer Bürgermeister Joachim Wegerer ist nun offiziell in Amt und Würden.

© Foto: Rainer Heubeck


Im Schulverband der Grundschule Nennslingen vertreten Joachim Wegerer (Stellvertreterin Gabi Stark) und Dieter Wittmann (Stellvertreterin Christine Hoh) die Interessen Raitenbuchs. Im Wasserzweckverband Jura sitzen aus Raitenbuch Bürgermeister Joachim Wegerer (Stellvertreterin Gabi Stark) und Josef Roth (Stellvertreter Johannes Bürk). Im Abwasserzweckverband, der aus insgesamt acht Gemeindevertretern besteht, hat Raitenbuch zwei Vertreter: Bürgermeister Joachim Wegerer (Stellvertreterin Gabi Stark) sowie Bernhard Rudingsdorfer (Stellvertreter Josef Roth) wurden ebenso einstimmig bestimmt wie die Vertreter für die anderen Zweckverbände. Wie Wegerer informierte, solle er den Vorsitz im Abwasserzweckverband übernehmen. Das habe ein Treffen der vier Bürgermeister von Bergen, Burgsalach, Nennslingen und Raitenbuch ergeben. Gewählt werde aber in den jeweiligen Verbandsgremien.

Die Arbeit in den jeweiligen Zweckverbänden ist aus Wegerers Sicht überaus wichtig. "Es stehen komplexe Entscheidungen mit immensen finanziellen Auswirkungen" an oder wurden bereits getroffen. Aktuell werden in Nennslingen das Schulgebäude saniert und im Anlautertal zwischen Gersdorf und Bechthal die neue zentrale Kläranlage für die drei Gemeinden Nennslingen, Raitenbuch und Burgsalach gebaut.

Mit seinen beiden ebenfalls neu gewählten Kollegen Bernd Drescher (Nennslingen) und Volker Satzinger (Burgsalach) sowie Walter Gloßner (Bergen) habe er sich darauf verständigt, dem Jura kommunalpolitisch wieder mehr Gewicht zu verschaffen und wieder mit einer Stimme zu sprechen. Allerdings werde er dabei vor allem die Interessen der Gemeinde Raitenbuch im Block behalten, sagte Wegerer. Die Zusammenarbeit der vier Kommunen sei sehr wichtig, "aber wir wollen unsere Gemeinde auch nicht über den Tisch ziehen lassen".

RAINER HEUBECK

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Raitenbuch